Offensichtlich sagst Du was Du denkst.
Ja, deshalb rede ich nicht so viel.

Kürzlich habe ich erst wxMusik entdeckt. Und Heute finde ich bei Krzysztof Kowalczyk musikCube:

  • Die Fensteraufteilung von wxMusik und musikCube ähneln sich sehr und auf den ersten Blick habe ich auch gedacht, wxMusik wär einfach umbenannt worden.

  • beide verwalten die Stück in einer SQL artigen Datenbank. Mit Hilfe von SQL Queries können "smarte" Playlist erstellt werden. Wie sich der Nerd das halt so wünscht;)

  • Der Player kann wei Winamp5 auch über sog. Global Hotkeys gesteuert werden. Die Keys kann man zwar nicht definieren aber die Steuerung über den Ziffernblock halte ich persönlich für recht inutitiv. Leider kümmert sich muikCube eine Dreck um die Mediekeys meiner Tastatur, trotz des mitgelieferten mcAmp Plugin, welches für Winamp5 bestimme Event (eg. aus FoxyTunes) abfangen können soll.

    Weitere Plugins stehen zum Download bereit.

  • Der CD Ripper unterstützt MP3 (Lame Encoder), Ogg Vorbis und FLAC. Ich habe schon eine schlechtere Formatauswahl gesehen. Dankenswerterweise können die Masken für Dateinamen und der Zielpfad frei gewählt werden.

  • Leider werden noch keine pls Playlisten unterstützt, was den Umgang mit dem Shoutcast Verzeichnis nicht unbedingt vereinfacht, d.h. man muß die URL des Streams aus der pls Datei herauskopieren, nachdem man sie heruntergeladen hat.

    Eine automatisch aus dem Netz aktulisierten Net Radio Liste, wie bei der Winamp5 Media Library, wäre ein töftes Feature.

  • Auch für den Exhibitionisten ist was dabei: In der Preferences unter Misc/ Tunage kann man bei Titelwechseln eine URL aufrufen, ein Programm ausführen oder Daten in eine Textdatei schreiben.

Im Großen und Ganzen gefällt mir musikCube ein wenig besser als wxMusik, da die GUI unter Windows ein wenig flüssiger daher kommt und das Handling insgesamter etwas angenehmer ist.

Dienstag, 10. Mai. 2005

Da hat Alex schon Recht, wxMusik ist töfte. Schlichte GUI ohne viel Krampf und optischen Schnickschnack. Die Titel werden in einer SQL Datenbank gepflegt wodurch sich recht spannende Abfragemöglichkeiten ergeben. Ein paar installierte Beispielabfragen deuten das nur leicht an:

  • mistagged files: artist='' or title ='' or title = filename or album='' or genre=''
  • newly added and mistagged: (artist='' or title ='' or title = filename or album='' or genre='' or tracknum=0) and wxjulianday(timeadded) > julianday('now','-1 hours')

Kommt zur Zeit für Linux und Windows daher.

Dienstag, 12. Apr. 2005