Nun freilich starren Sinnes zu behaupten, daß das, was ich gesprochen habe, auch unbedingte Wahrheit sei, das schickt sich nicht für einen, der zu denken pflegt.
—Platon

Ein paar Tage frei und es ist Zeit zum Spielen.

twitter.com

Wenn bei meinem Brötchengeber früher das eigene Weblog Einstellungsvorraussetzung war, wäre es Heute der Twitter Account.
Denn der Trend geht weg vom Zweitblog und hin zum Twittern.

(Update: Bei der Gelegenheit habe ich auch mal so ein Twitter Dings zur Anzeige der jüngsten Nachricht in die Navigation eingefügt.)

jaiku.com

Was auf den ersten Blick aussieht wie twitter.com in schön, stellt sich schnell als Basis für Mashups heraus.
Mit der Möglichkeit Daten aus diversen Applikationen, wie ähmmm twitter, flickr, tumblr, wishlistr, last.fm und diversen Formen von Weblogs zusammenzuführen, mache ich es meinen Stalkern einfacher auf dem Laufenden zu bleiben.

Aufgrund nicht vorhandener API und Jabber Unterstützung ist die Veröffentlichen von sog. Jaikus (Statusmeldungen, wie eg. ich bohre gerade mit’m Finger in der Nase.) doch eher etwas ungeeky, so dass die Nutzung von twitter.com unabdingbar bleibt.

tumblr.com

Tumbleblogs – jetzt schon etwas älter – wurden seinerzeit vom weltumfassenden Verband der Weblogbetreiber eV. ins Leben gerufen um dem unstetigen Treiben um die Formalismen des Bloggens Einhalt zu gebieten.
Einträge werden in ordinäre Eintrage, ordinäre Einträge mit Zitat, ordinäre Einträge mit Bild, ordinäre Einträge mit Video oder ordinäre Einträge mit einem Hyperlink (ganz untypisch für Blogs) unterteilt. Man kann hier ganz deutlich den deutschen Drang zur Regulierung erkennen.

Als ich Gestern etwas gelangweilt die Tumblr FAQs überflog, sollte ich feststellen, dass man den Dienst auch auf einer eigenen Domain nutzen kann. Einfach durch Anpassen des A-Records. Das musste ich einfach mal ausprobieren.
Ich denke, ich werde so’n richtiger Tumubleblogger werden. Erfahrungsgemäß halten meine Zweitblog ja recht lang.

wishlistr.com

wishlistr bietet mir die Möglichkeit meinem Umfeld mitzuteilen, nach welchen materiellen Gütern es mich giert und welch erlesenen Geschmack ich durch die geschickte Auswahl meiner Wünsche beweise.

Ich halte wishlistr für eine ausgesprochen wichtige Anwendung mit einer gewissen gesellschaftlichen Relevanz, die weit über Belange des Internetz hinausgeht. Hier habe ich die Möglichkeit meine Kaufbereitschaft zu exponieren und meine Konsumgeilheit zu zelebrieren. In einer Zeit definiert durch Rabattmarken und billigen Schnäppchen ist es an der Zeit ein Zeichen zu setzen.

plazes.com

Ohh ja, Plazes... Würde ich auch sehr gern nutzen, aber die Anwendung wird erst sinnvoll, wenn die Aktualisierung per Cell phone Tracking möglich ist. Vorher ist es mir zu aufwändig eg. auf dem Arbeitsweges meine Location in Wattenscheid, Essen, Mühlheim adR., Duisburg, Düsseldorf, Benrath, Leverkusen, Deutz, Köln Stadtmitte und Sürth zu aktualisieren. Ich döse während der Fahrt dann doch mal ganz gern. Und wenn ich Städte auslasse, ist das ja nichts Halbes und nichts Ganzes, dann kann ich es ganz lassen…

Samstag, 7. Apr. 2007 · zwei Kommentare

mabber relaunch

Current Song: Der Dritte Raum – Canal du Midi

Die Kollegen jenseits der Küche haben mabber in Blau getüncht und dem System noch ein paar Neuerungen untergejubelt, eg. ein überarbeiteter Webclient und ein neuer Client für’s Mobil-O-Phon.

Also weg mit dem ICQ Quatsch und anmelden...

Meine ID ist übrigens nach wie vor [email protected]

Dienstag, 27. Feb. 2007 · zwei Kommentare

Scrybe

Current Song: Orbital – Event Horizon (Event Horizon Sdtk.)

Ich habe gerade (endlich) die Einladungsmail von Scrybe bekommen. Auf dem ersten Blick würde ich sagen: WOW! Ich fand seinerzeit den Google Calendar schon sehr ansprechend, aber allein vom Handling ist Scrybe schon eine Generation weiter.

Sehr schön ist die Druckfunktion (PaperSync), die es dem Nutzer ermöglicht verschieden Ausgabeformate zu wählen und zu entscheiden, ob man neben dem Kalender eine (ToDo) Liste gedruckt haben möchte. Das ist quasi das Reisserfeature, da ich immer mehr dazu neige mich von digitalen Organisationswerkzeugen zu distanzieren. Allerdings kann ich zum Ausdruck an sich noch nix sagen, da es entweder keinen Ausdruck gab oder ich einfach nur nicht den Drucker finden kann auf dem der Ausdruck stattgefunden hat.

Ich habe das Gefühl, das war nicht mein erster Blick auf die Applikation.

Dienstag, 16. Jan. 2007 · zwei Kommentare

Google mal wieder...

Current Song: Clock DVA – Return To Blue (Sign)

An sich war ich ja immer eifriger Bloglines Nutzer unterbrochen von kurzen Episode mit diversen Desktop Feedreadern. Nach den jüngsten Änderungen am Google Reader schaue ich mir den nun seit einigen Tagen an. Und wie das so mit den ganzen Google WebApps ist, das Ding ist unvergleichlich gut.

Nach einem völlig unproblematischen Import meines aus Bloglines exportierten OPML Files habe ich keinen Augenblick mehr das Verlangen gehabt Bloglines anstellee des Google Reader aufzurufen. Gerade die Kombination aus ‘List View’ und ‘show only new’ sorgen beim Feedlesen für viel Übersicht.

Ich habe leider das Gefühl, dass meine paranoiden Wahnvorstellung bezüglich Googles Vormachtstellung als Datenkönig nicht ausreichen um ‘Nein!’ zu sagen. Aber vielleicht bin ich bei Zeiten das Ajaxgefizzel mal satt.

Dienstag, 3. Okt. 2006 · zwei Kommentare

absoluter Produktivitätskiller

Current Song: Armageddon Dildos – Morgengrauen

Also wenn irgendwas zu sehr die Produktivität einschränkt, dann sind das wohl stark verteilte Systeme.

Hier ein DokuWiki für den Job in Zusammenarbeit mit Kollegen, da noch ein privates WakkaWiki, dann noch ein Projektlog mit dem einen System und eine Hand voll weiterer Blogs mit zig anderen Systemen. Ein absoluter Produktivitätskiller.

Ich möchte alles unter einer schönen Oberfläche, so daß ich Inhalte beliebig übertragen, umschreiben und kanalisieren kann. Und als Dreingabe natürlich noch einen guten Webmailclient, der zwischen SquirrelMail und Googlemail angesiedelt ist und natürlich einen ordentlichen Feedreader alá Bloglines. Naja, und ein Kalender und eine ToDo Liste wäre auch ganz nett. Und bitte all das nicht von einem Datensammlerdienst, sondern als nettes Packet zum Betrieb auf der eigenen technischen Infrastruktur.

Und ‘nen Keks hätte ich ganz gern…

Mittwoch, 28. Jun. 2006 · vier Kommentare

Editor-1

Um ehrlich zu sein scheue ich mich vor einer Veröffentlichung, da die große Gefahr besteht, daß es sich in Richtung Vaporware bewegen wird. Ein Release und dann lange Stille. Ich bin leider auch nicht so gestrickt, daß ich mich unentwegt um ein Projekt kümmern möchte und es müßte wohl auch noch etwas von meinen »Bedürfnissen« befreit werden.

Dies als Ankündigung. Dean hat sich mit Txp ja auch eine gewisse Zeit gelassen:)

Montag, 2. Jan. 2006 · sechs Kommentare

Gregarius

Current Song: Autechre – Rae

Nachdem Gregarius nun auch eine gewisse Präsenz in meinem Accesslog hat, konnte ich nicht umher mir die Software auch mal anzusehen.

Gregarius ist ein Online RSS Reader, der auf einem Webserver installiert werden muß und dann in einem Browser ausgeführt wird. Zur Installtion benötigt man ein wenig Webspace, eine MySQL oder SQLite Anbindung und nur wenig Knowhow, da der Installationsprozess einfach und gut beschrieben ist.

Es ist wohl sinnvoll das Verzeichnis rss/ im Stammverzeichnis einer Domain abzulegen. Benutzt man alternativ ein Unterverzeichnis, kommt man nicht umher die Rewrite Regeln in der .htaccess anzupassen. Das ist zwar nicht schwer aber ein Aufwand, den man sich ersparen kann.

Donnerstag, 8. Dez. 2005 · zwei Kommentare

RoundCube ist ein echt schnittiger Webmail Client, der das Herz des Ajax Fetischisten höher schlagen läßt.

Ich habe mir gerade das Demo angesehen und Wow! Bin hin und weg und wenn ich mal die Muße finde, werde ich den mal neben SquirrelMail installieren und auf Herz und Nieren prüfen.

via Claus Beerta

Freitag, 2. Dez. 2005

Dienstag, 29. Nov. 2005

Im Footer von WorldWideKlein habe ich den Link auf das Open Source CMS Joomla! entdeckt. Ich muß gestehen, ich habe nie zuvor davon gehört oder gelesen. Das Demo sieht auf den ersten Blick interessant aus. Beim zweiten Blick mußte ich feststellen, daß die WYSIWYG Textareas mit FF1.5 leider etwas problematisch sind. Der dritte Blick blieb daher aus. Bin ohnehin zu müde.

Donnerstag, 24. Nov. 2005 · vier Kommentare

SQL Designer Demo. Ein webbasierter SQL Designer. Naja, mehr Spaß als Nutzen, oder für die schnelle Datenbank zwischendurch;) [via Paderborn to be wild]

Donnerstag, 20. Okt. 2005

[neuere Einträge · ältere Einträge]