deep-resonance.

Namenlose Einfachheit ist ohne Begehren;
Und ohne Begehren herrscht Einklang.
—LaoTse

nochmal Trackbackspam Gegenmaßnahmen

Current Song: Dead Can Dance - Ocean

Ich bin kein großer Fan von Wortlisten und Blacklists und überhaupt so’n Zeugs, das man pflegen muß. Also was spricht dagegen bei einem Trackback auf der Senderseite gegen einen Backlink auf die angepingte Seite zu testen. Der sollte, soweit man Trackback richtig gebraucht, dort durchaus zu finden sein.

Andererseits klingt das so einfach, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß noch niemand darüber nachgedacht hat auf diese Weise Spam per Trackback zu verhindern. Denn die angepingten Einträge sind nun wirklich zufällig ausgewählt und auf der vom Trackback »beworbenen« Seite ist mit recht hoher Wahrscheinlichkeit kein Backlink auf den Eintrag zu finden.

Also irgendwas muß ich da noch übersehen!?

am 07. Januar 2006 · 21 Kommentare

Whoops...

Current Song: David Holmes - No Man's Land

Und ich dachte noch Trackback SPAM wäre eine tote Katze, da seit einer Weile nur noch vereinzelt mal einen garstiger Trackback kam. Aber in der vergangenen Nacht und den ganzen Vormittag schon kommen unzählige herein. Ich habe vor dem ersten Löschen am Morgen nicht gezählt, aber grob geschätzt müssen es bislang um die 150 gewesen sein.

Aufgrund der Moderation ist das nicht so schlimm und das Löschen fällt recht leicht. Nur hoffe ich, daß ich dabei keinen »echten« Trackback übersehen habe. Also wenn Du Deinen Trackkback vermissen solltest war es keine böse Absicht. .... und wehe es beschwert sich ein Spammer, daß seine TB nicht angezeigt werden.

zT. bin ich ja solche befremdliche Reaktionen auf Einträge gewohnt. Wie bspw. auf den Zeugen Jehova Scherz, die nicht alle positiver Natur waren. Da gab es tatsächlich Leute, die darüber nicht zumindest schmunzeln konnten. Naja, evtl. Mitglieder dieser Interessegemeinschaft nicht freidenkender Menschen.

Update: mittlerweile müßte an den letzten Tagen so gut wie jeder der 4200 Einträge einen spammenden Trackback abbekommen haben. Das macht ja so wirklich keinen Sinn mehr… *argh*

am 28. Dezember 2005

Textpattern, aufgebohrt und tiefergelegt

Current Song: Backlash - Keep Throwing It Away

So ein schnödes Textpatten von der Stange ist im ersten Augenblick natürlich recht unangenehm. Und so habe ich dann Gestern ein paar freie Stunden genutzt, um den freitäglichen Fünf und letztendlich Textpattern ein wenig mehr WEB2.0 Feeling zu verpassen. Da bedarf es folgender Zutaten:

  • Ajax beim Versenden von neuen Kommentaren. Auch eine interssanten Maßnahme gegen Kommentarspam.
  • Tagging und eine gewichtete Tagliste
  • und eine gewichtete Kategorieliste – bei nur einem Eintrag noch nicht so spannend
  • ein paar nette Effekte per script.aculo.us

Was nur durch exzessive Änderungen an der Präsentationslogik – Smarty läßt grüßen – einfach zu realisieren war. In den nächten Wochen werde ich wohl mal einen Patch gegen Txp 4.0.2 anfertigen und den Server legen.

Was allerdings viel wichtiger ist und mich auch freut, daß tatsächlich einige mitgemacht haben und sogar drüber gebloggt haben. Danke dafür.
Wenn die freitäglichen Fünf nicht wieder in der Versenkung verschwinden, werde ich wohl auch eine richtige Domain dafür registrieren. IDN Domains machen ja schon arg Probleme. Mal versucht einen Trackback an eine IDN Domain zu senden…

am 26. Dezember 2005 · zwei Kommentare

Die freitäglichen Fünf Revival

Current Song: Celluloid Mata - Trinity Test

Beim Durchforsten unseres Domainportfolio ist mit so eine garstige IDN Domain mit dem klangvollen Titel diefreitäglichenfünf.de (IE-Nutzer benötigen das IDN Plugin oder einen richtigen Browser) ins Auge gesprungen. Die habe ich damals als diese Domains gerade in Wallung kamen im Kaufrausch einfach mal bestellt. Hintergrund waren wohl die damals üblichen fridayfive, die es ja nun seit einer Weile nicht mehr gibt.

Kurzum habe ich Textpattern installiert und eine Art Friday Five Revival gestartet. Wenn es Resonanz gibt ist es gut, wenn nicht wird die Domain gekündigt, was ich ohnehin vor hatte.

In der vorweihnachtlichen Zeit geht es los mit fünf Fragen zum Fest, wie sollte es auch anders sein. Naja, ich werde mich bemühen in Zukunft nicht vollkommen unspannende Fragen zu stellen. Und keine Angst, die Fragen werden nicht von Technik- oder Webgedöhns dominiert sein.

Update: Auf Kundenwunsch nun auch mit Trackback. Timos gTrackback ist in Fällen wie diesen immer schnell angepaßt.

am 23. Dezember 2005 · sieben Kommentare

Ralles Trackback für Textpattern!

Super! Hätteste das nicht schon mal machen können bevor ich das Interesse an Txp verloren habe?! ;)

Zwei Plugins und ein wenig Gepfriemel. Sieht aus der Ferne recht schnittig aus.

am 01. Dezember 2004

Und ich sach noch, Trackback SPAM ist die Zukunft.

Hört her liebe Leute, hört her Trackback Spammer und sehet folgendes einzigartiges Angebot. Für einen angemessenen Obolus gibt es ein handliches Skript für die Linuxkonsole, welches beliebige Trackbacks abfeuern kann.

Die zu bespammenden Weblogs werden entweder einer Konfiguratinsdatei oder der changes.xml von weblogs.com entnommen. Die Inhalte der Trackbacks (Title, URL, Auszug) liegen jeder für sich in einer separaten Datei in einem Datenverzeichnis. Natürlich ist die Software multithreaded, so daß eine frei definierbare Anzahl von Trackbacks gleichzeitig abgesetzt werden kann. Das Skript schreit geradezu danach alle 30 Minuten über die Crontab aufgerufen zu werden.

Für die Installation auf einen Webserver befindet sich darüber hinaus ein kleines Webfrontend zur komfortablen Verwaltung der Trackbackinhalte im Lieferumfang.

Bei Interesse bitte ich um eine kurze Nachricht.

am 27. November 2004

Die Kommentare bleiben auch erstmal aus. Die Nacht wurde mein Blog wieder heimgesucht. Es ist zwar nur ein Query nötig um ein paar manuelle hirnverbrannte Kommentare mit Links auf Seiten mit zweifelhaften Inhalt zu löschen, aber lästig ist es trotzdem.

Warum gibt es denn überhaupt nur Spam in Kommentaren? Wäre eine Spam Script für Trackback nicht wesentlich einfacher. Trackbacks werden auf jedem Blogsystem, das die Technologie untersützt auf gleiche Weise verzeichnet. Bei Kommentaren ist das von System zu System verschieden. Die benutzen Variablen unterscheiden sich in Namen und Umfang, bei einigen ist es gar nötig eine Preview Seite zu durchlaufen. Ich beobachte wie sich Scripte für automatisierten SPAM drüben im Blog die Zähne ausbeißen. Tackbacks würden ungehindert eingetragen.

am 06. November 2004

[neuer · älter]