Wir kommen aus dem Nichts, wir werden zu Nichts,
also was haben wir zu verlieren? Nichts!
—Monty Python

Es pfeifft

Current Song: Massive Attack – Blue Lines (Blue Lines)

Argh… Seit Gestern gibt mein Mac Mini ein hochfrequentes Pfeifen von sich, das exakt in der Tonlage meines Tinnitus liegt. Und wenn ich sowas ertragen muss flippe ich völlig aus. Immerhin betrachte ich meinen Tinnitus als die Rechtfertigung für einen Selbstmord, falls er sich verschlimmern sollte.

Womit dann auch der einzige Vorzug des Mac dahin wäre. Momentan ist das Ding nichtmal mehr als mp3 Player zu gebrauchen.

Ich darf gar nicht darüber nachdenken, wie viele Nerven und graue Haare mich dieser verfickte Drecksrechner schon gekostet hat.

Hätte ich mir damals nur eine billigen PC von Dell gekauft und Debian drauf geklatscht, wie das jeder halbwegs normale Mensch macht. Aber nun habe ich den ganzen Apple Peripherietrödel hier rumfliegen.

Kurzer Prozess. Ich halte es da mit der Politik vergangener Tage. Wer Zicken macht wird ins Exil geschickt und fliegt vom Schreibtisch. Mit dem Unterschied, dass ich keine Gesetzte ändern muss. Ich gebe mich da ganz als Diktator:)

Samstag, 14. Apr. 2007 · zwei Kommentare

Tinitus mit Musiktherapie behandeln lassen. Obwohl Tinnitus mit zwei ‘n’ geschrieben wird:)

Freitag, 16. Dez. 2005

Frühwarnsystem

Current Song: Delerium – Shroud

An der Stärke des Tinnitus erkennen, ob eine Erkältung bevorsteht.

Sonntag, 5. Jun. 2005

Nebenwirkungen

Current Song: Front Line Assembly – Silent Ceremony

Teilweise bin ich mir nicht sicher, was wohl schlimmer ist. Die schmerzenden Rippen oder die zu erwartenden Nebenwirkungen des schmerzhemmenden Präparats. In der letzten Woche habe ich den Spaß schon im Krankenhaus vorgesetzt bekommen, dann drei Tage ohne Medikamenten - an denen ich auch deutlich besser drauf war.

  • Ohrengeräuschen (Tinnitus), Hörstörungen
  • psychotischen Reaktionen, Depression

Na, das erklärt Vieles! Einen Tinnitus habe ich unter normalen Umständen schon, dann werden die Geräusche noch lauter, was mich nervlich etwas fertig macht, was wiederum guten Nährboden für eine handfeste Depression bietet.

  • Haarausfall

Hab ja einige...

20050510-voll.jpg

Wenn man schon ein zweites Präparat nehmen muß, um die Nebenwirkungen eines anderen zu bekämpfen.

Ich will jetzt 'n Keks...

Dienstag, 10. Mai. 2005 · drei Kommentare

  • In einer Studie hat man einen direkten Zusammenhang zwischen augeprägter Männlichkeit und dem Längenunteschied zwischen Zeige- und Ringfinger festgestellt.

  • Ich bin mir nicht sicher, ob mich die Einführung DualDisc reizen soll. Verbesserte Tonqualität ist natürlich eine feine Sache, aber naja... das mit den Videos ist eher nutzlos ohne Fernseher. Bleibt abzuwarten, ob der Preis wirklich dem einer ordinären Audio CD entsprechen wird.

  • 10 Steps To Higher Search Engine Positioning

  • Auch ein Tinnitus kann als Folge von Elektrosmok entstehen.

  • Von Suchfeldern für Opera und Firefox-Trollen [via kbbu] Über was sich Menschen alles Gedanken machen, wenn sie nur zuviel Zeit haben. Und damit meine ich nicht die Opera Suchfelder, denn die sind recht praktisch, da ich unter Linux mittlerweile ausschließlich Opera benutze. DIe GUI ist unverhältnismäßig viel schneller als die von Firefox und ich habe keine Lust den von Hand mit diversen Kompileroptionen zur Optimierung zu kompilieren. Es geht schließlich nur nur um einen Browser.

Samstag, 5. Mär. 2005

Märkische Oderzeitung über einen Hypnosestammtisch. Nein! Nicht hier in der Gegend:

Bei Tinnitus könne Hypnose helfen, wobei sie die Ohrgeräusche nicht abstellt, sondern ausblendet.

OK, darüber nachgedacht habe ich schon des öfteren, aber es wird nicht von meiner Krankenkasse getragen und dafür ist es mir zu unsicher. Ich kann mir nicht vorstellen, daß durch Hypnose das Geräusche dauerhaft ausgebledet werden kann. Vermutlich klappt es so lange, bis ich mal ersthaft drüber nachdenken und dann geht der Spaß von vorne los.
Zumal es diverse Ursachen für einen Tinnitus gibt, neben Belastung durch Streß – so erging es meinem ehem. WT Trainer wärhend seiner Promotion – können uA. auch zu hoher Blutdruck und Nervenschäden durch Knalltrauma zu den Urachen zählen. Gegen die ersten beiden genannten könnte man ja vorgehen. Aber nach einem Knalltraume gibt’s keine große Chance, wenn nicht nach max 36 Stunden eine spontane Genesung eintritt.

Montag, 10. Jan. 2005

hasse mal'n Link

Current Song: Psyche – Unveiling The Secret

Montag, 3. Jan. 2005

Musiktherapie gegen Tinnitus

Current Song: Der Dritte Raum – Hale Bopp

Das klingt ja zu schön um wahr zu sein.
Mit Klangsynthese gegen Tinnitus: In einer Pilotstudie möchte man mit einem dem Tinnitus ähnlichem Klang bis hin zu einer auf diesen Klang aufbauenden Musik eine Steuerung des Tinitus erreichen.

Donnerstag, 6. Mai. 2004

Wissenschaft.de berichtet über eine erfolgreich angewandte Therpie zur Minderung von Ohrengeräuschen, auch als Tinnitus bekannt. Spezielle magnetische Spulen erzeugen ein Magnetfeld zur Störung der Aktivität von Nervenzellen.

Mittlerweile leide ich schon so lang am Tinnitus, daß ich ich mich zwar fast dran gewöhnt habe. Aber die Aussicht wieder richtige Ruhe zu verspüren ist enorm verlockend. Bleibt abzuwarten, ob sich das zu einer effektiven, allgemein anerkannten und womöglich von Krankenhassen getragenen Therpie entwickeln kann. 

Montag, 22. Sep. 2003

Die Artikeltitel-Geschichte in pMachine nervt ungemeint. Ich hab keine Lust mir zu jedem Schnibbel einen Titel aus den Fingern zu saugen.

Ich glaub ich springe Morgen beim Mediamarkt vorbei und kauf den so einen kleinen USB-Stick.
Hatte ich schon länger vor, hab allerdings immer schon Bedenken gegenüber Musik über Kopfhörer mit Hintergrundlärm zu hören. Erfahrungsgemäß macht man die Musik lauter als wenn man e.g. zu Hause Kopfhörer ausfetzt. Was sich sicherlich nicht positiv auf meinen beschissenen Tinnitus auswirkt.

Montag, 19. Mai. 2003

Kopfhörerkabel gibt den Geist auf

Current Song: Apocalyptica – Nothing Else Matters

Was mich auch schon seit Wochen ärgert. Mein Kopfhörer (Sennheiser HD600) hat Links 'nen Wackelkontakt. Ich muß andauernd den Stecker an der linken Muschel anstupsen, das saugt gewaltig!

Hmm... Hat nicht jeder Verständnis für, aber trotz Tinnitus mag ich es ab und an, besoners nachts, Musik über Hörer zu genießen. In gemäßigter Lautstärke ist das wohl schon ok, bin ja auch keine 20 mehr, so daß ich mir Krach bins zum Anschlag in die Rübe schieben muß...

Montag, 13. Jan. 2003

[neuere Einträge · ältere Einträge]