Hey, it compiles! Ship it!

Das TM Language bundle for Textpattern mit allerlei Feature.

Donnerstag, 15. Jun. 2006

Vorhin habe ich Textpattern auf einem Microsoft Internet Information Server installiert und es klappte völlig reibungslos, sogar die Image Angelegenheiten funzen bis auf die Bearbeitung von GIFs.
Zur Zeit sind allerdings nur hässliche permanente Links mit Query möglich.

Wenn sich ein Verantwortlicher findet, der in der php.ini – ich habe keinen Zugriff auf’s Document Root – ‘cgi.fix_pathinfo’ auf 1 und ‘cgi.force_redirect’ auf 0 (Manual) setzt, sind wohl auch halbwegs akzeptable URLs möglich. Dazu muß man dann einfach unter Einstellungen/Webadresse noch ein ‘index.php’ an den bestehenden Wert anhängen und das gewünschte angenehme ‘Schema der URLs’ auswählen. Das Spielchen kann man auch treiben, wenn man bei einem Billighoster kostengünstigen Webspaceanbieter kein mod_rewrite zur Hand hat.

Im Endeffekt kommen dabei URLs wie ’/index.php/section/article’ oder ähnlich bei raus. Das ist auf jeden Fall schöner als ’/index.php?id=xyz’.

Im Großen und Ganzen bin ich über die einfach Installation sehr erfreut. Habe ja ein wenig gebangt sonstwas anstellen zu müssen.

Mittwoch, 14. Jun. 2006 · zwei Kommentare

Ich habe den mal aktualisiert, und nun klappt’s auch mit der 4.0.3.

Jaja, es wird hier auch mal wieder was anderes als Textpattern bezogene Einträge geben. Aber momentan habe ich nunmal zwei Projekte mit Textpattern.
Und viel schlimmer: Nur eins davon ist kommerzieller Natur.

Dienstag, 13. Jun. 2006 · vier Kommentare

Ich glaube langsam fang ich an zu nerven. In letzter habe ich häufiger mal was mit Textpattern zu tun und es auch mal wieder lokal installiert, als internes Projektlog für mich.

Irgendeinen Sinn muß ich dem Mac mini doch geben:)

Gibt es eigentlich mittlerweile eine vernünftige Unterstützung für Tagging unter Txp? Falls nicht, kann es recht einfach nachgerüstet werden. In zwei Schritten:

Samstag, 3. Jun. 2006 · vier Kommentare

Um bei der Textpatternsuche die Suchworte in den Ergebnissen nicht mit dem Tag STRONG sondern alternativ hervorzuheben, kann man in der Datei publish/taghandlers.php in Zeile 1246 den Wert für den Schlüssel 'hilight' anpassen:

extract(lAtts(array(
    'hilight'     => 'strong style="color:red"',
),$atts));

würde die gesuchten Schlüsselwörter mit STRONG und in rot darstellen.

Das ist insofern bemerkenswert, da mein erster Ansatz der Funktion search() in der Datei public/search.php galt.

Nachtrag: Vergessen sie das Ganze:) Dirk hat recht. Im Seitenbaustein 'search_results' wird standardmäßig die Funktion 'search_result_excerpt()' benutzt und dort kann man mit dem Attribut 'hilight' das Markup zum Hervorheben ändern.

Danke Dirk:)

Dienstag, 30. Mai. 2006 · fünf Kommentare

Nun gut, Gästebücher sind mit den ausgehenden 90er Jahren Gott sein Dank auch 'ausgegangen'. Aber warum soll man jemanden davon abhalten eins zu haben, wenn er es unbedingt haben möchte.

Mit der Textpattern Erweiterung mk_guestbook ist das schnell gemacht.

Sonntag, 28. Mai. 2006

Ich habe mein Lightbox Plugin für Txp etwas erweitert.

Mittwoch, 24. Mai. 2006

Für ein familiäres Projekt entsteht gerade eine Website. Als CMS habe ich mich für Textpattern entschieden. Ich mag die Organisation in Sektionen und es ist auch für einen Laien schon nach kurzer Einführung einfach zu bedienen.

Montag, 22. Mai. 2006 · vier Kommentare

Wordpress oder Textpattern

Current Song: Unheilig – Maschine

Nach den ganzen Lobgesängen auf Wordpress 2 konnte ich nicht anders als es mal lokal zu installieren.

Wow! Das vorweg. Das letzte Mal habe ich mir Wordpress vor Jahren angeschaut und die Entwicklung bis Heute ist gewaltig. Verglichen mit Textpattern, dem letzten System von der Stange, das ich mal benutzt habe, ist Wordpress ein Fortschritt. Gerade für Spielkinder wie mich ist Wordpress sehr interessant:

  • Das Anpassen oder Erstellen von Themes ist unter Wordpress eine wahre Wohltat. Die relevanten Dateien können im Texteditor der Wahl bearbeitet werden. Kein nerviges herumgedaddel in Textareas. Ein Punkte, der mich bei Textpattern zur Weißglut gebracht hat.

  • Das Webinterface ist im Vergleich zu dem von Textpattern wesentlich moderner und durchdachter. Ich find das Tablemassaker von Txp mittlerweile mehr als unangebracht.

    Das Tiger Wordpress Administration Design möbelt das Webinterface auch noch mal gewaltig auf.

  • Eine WeblogAPI gehört bei Wordpress zum Standardumfang und muß nicht erst nachträglich installiert werden. Eg. das XML-RPC-Interface von Pixelmeadow. Wobei Chris McLeod mittlerweile selbst auch auf WP umgestiegen ist. Gleiches gilt auch für Trackback, das wie bei den meisten Systemen zum "Lieferumfang" gehört.

  • Und da ich nur einen Abend benötigt habe, um mich in WP einzuarbeiten scheint die Dokumentation auch ganz passabel zu sein ;)

Wenn ich in Zukunft mal ein schnelles System von der Stange benötige, werde ich wohl zu WP greifen, da es in jeder Hinsicht unproblematischer ist als Txp. Und mit einem so töften Theme wie K2 macht das Eintauchen in WP gleich noch mehr Spaß. Wenn ich bedenke, welches Theater ich veranstalten musste, damit die Freitäglichen Fünf halbwegs annehmbar werden. Mit WP wäre das nur ein Fingerschnippen gewesen.

Allerdings sieht man auch schnell einen Nachteil. Während ich es gewohnt bin fertig kodierten XHTML Code der Einträge neben dem Originaltext in der Datenbank zu speichern - wie es Txp auch macht - werden bei WP Einträge zur Laufzeit mit Markdown oder Textile (als Plugin zu installieren) kodiert. Ich könnte mir vorstellen, daß ein "Shared Server" ab einer gewissen Last schon mal ins Schwitzen kommen könnte. Vielleicht gibt es da noch eine Erweiterung oder Lösung, die ich bisher noch nicht entdeckt habe.

Samstag, 18. Mär. 2006 · vier Kommentare

Textpattern, aufgebohrt und tiefergelegt

Current Song: Backlash – Keep Throwing It Away

So ein schnödes Textpatten von der Stange ist im ersten Augenblick natürlich recht unangenehm. Und so habe ich dann Gestern ein paar freie Stunden genutzt, um den freitäglichen Fünf und letztendlich Textpattern ein wenig mehr WEB2.0 Feeling zu verpassen. Da bedarf es folgender Zutaten:

  • Ajax beim Versenden von neuen Kommentaren. Auch eine interssanten Maßnahme gegen Kommentarspam.
  • Tagging und eine gewichtete Tagliste
  • und eine gewichtete Kategorieliste – bei nur einem Eintrag noch nicht so spannend
  • ein paar nette Effekte per script.aculo.us

Was nur durch exzessive Änderungen an der Präsentationslogik – Smarty läßt grüßen – einfach zu realisieren war. In den nächten Wochen werde ich wohl mal einen Patch gegen Txp 4.0.2 anfertigen und den Server legen.

Was allerdings viel wichtiger ist und mich auch freut, daß tatsächlich einige mitgemacht haben und sogar drüber gebloggt haben. Danke dafür.
Wenn die freitäglichen Fünf nicht wieder in der Versenkung verschwinden, werde ich wohl auch eine richtige Domain dafür registrieren. IDN Domains machen ja schon arg Probleme. Mal versucht einen Trackback an eine IDN Domain zu senden…

Montag, 26. Dez. 2005 · zwei Kommentare

Vor einer Weile habe ich mich reichlich frustriert bei meinem Zweitblog von Textpattern verabschiedet und nun habe ich es für die freitäglichen Fünf in aktueller Version erneut installiert. Und ich habe nicht das Gefühl, daß es sich sonderlich weiter entwickelt hätte.

Und ich hatte auch schon meine erste Negativerfahrung. Zeilenumbrüche bei Kommentaren werden mit einem doppelten
ausgestattet. Das macht Sinn, davon kann man nie genug haben. Sieht vielleicht etwas seltsam aus, aber wozu gibt's CSS...

In erstetr Linie gibt es bei Txp drei Punkte, sie mich mit einem großen warum im Gesicht stehen lassen:

  • Sehr spannend wäre auch ein Ausbau des Loggings um eine Maßnahmen die eigenen Zugriffe nicht mitzuzählen. Die interessieren nunmal reichlich wenig.

  • Ich hatte noch nie verstanden warum die Entwickler nicht auf ein bewährtes und vor allem bekanntes Templatesystem wie bspw. Smarty setzen, da könnte sowohl im Admininterface als auch im Front End Einsatz finden. Klappt auf dieser Seite ganz gut:) Da hätte man sich die TAB-Bespaßung (/lib/txplib_html.php) größtenteils ersparen können.

  • Wir alle kennen Normalformen. Warum benutzen wir sie nicht.

Aber wer wird denn in der Vorweihnachtszeit so rumnörgeln. Ich fand es lediglich etwas ärgerlich, daß Txp wohl kein System out of the box ist, da ich auf das og. genannten Problem bei den Kommentaren gestoßen bin und Hand an den Quellcode legen mußte, da ich absolute keinen Schimmer hatte, ob es eine andere Möglichketi gibt, das abzustellen. Mich mit Quelltext auseinanderzusetzen wollte ich mit der Installation eines "fertigen" System eigentlich vermeiden.

So! Und jetzt gehe ich in Ruhe die letzten Weihnachtsgeschenke kaufen.

Freitag, 23. Dez. 2005 · acht Kommentare

[neuere Einträge · ältere Einträge]