We believe, that people willing to trade their freedom for temporary security deserve neither and will lose both.
BIg Brother State

Tarifdschungel

Current Song: Orbital – Oi! (The altogether)

T-Com bietet ja diesen netten HotSpot flat Tarif an, mit dem man sich so gut wie überall (insbesondere an Bahnhöfen und in Zügen:)) verinternetzen kann.
Im Tarif Call & Surf Comfort Plus ist die Hotspot Flatrate enthalten, der dann auch nur 10 Euro mehr kostet als mein aktueller Tarif. Somit ist die ganze Internetz- und Telefonsache immer noch 10 Euro günstiger als vor meiner Tarifumstellung im letzten Oktober.

Und man kann auch nicht behaupten der Service der T-Com wäre schlecht.
Denn mein erster Gedanke war die HotSpot Flat als Zusatzoption zu meinem aktuellem Tarif zu wählen, was etwa 15 Euro gekostet hätte. Nur wenige Minuten nach dem Telefonat zur Erteilung des Auftrages wurde ich vom selben Sachbearbeiter zurückgerufen, der mit mitteilte das ein Wechsel des Tarifs wi oben beschrieben günstiger wäre und zusätzlichen Feature mit sich bringen würde, eg. höhere max Bandbreite, schnellerer Entstördienst blabla…

Mal sehen, wann der Service freigeschaltet ist. Ich schätze, ich werde ihn dann nutzen um darüber im Blog zu berichten.

Samstag, 28. Apr. 2007 · zwei Kommentare

Als ich Donnerstag die Benachrichtigung zur Paketzustellung im Briefkasten gefunden habe, bin ich natürlich sofort davon ausgegangen, dass es sich dabei um mein Exemplar von »TextMate: Power Editing for the Mac« handelt. Nachdem ich dann vorhin das Fach der Packstation geöffnet habe, war die Enttäuschung groß.

Aber irgendwo finde ich die TCOM ja auch ganz niedlich, wer sonst würde mit soviel Bürokratie vorgehen. Was liegt näher als bei einem Produktwechsel von T-DSL auf … Naja… T-DSL dem Kunden einen neuen Splitter zukommen zu lassen. Aber ich will nicht meckern, ein MBit/s mehr ohne Aufpreis seit Gestern macht sich zwar nicht ernsthaft bemerkbar, aber es stört auch nicht unbedingt.

Auf jeden Fall pack ich mir gleich eine Hand voll Splitter und geh’ erstmal zum Bahnhof, Ey, ksks… suchst du…?

Samstag, 17. Mär. 2007

Naja, die Umstellung der Bandbreite hat wohl problemlos geklappt.

Ich kam vorhin nach Hause und konnte doppelt so schnell auf meine E-Mails und mein kleines Blog zugreifen. Und im Prinzip könnte ich mir jetzt auch ‘nen fransigen Mund telefonieren.

Montag, 30. Okt. 2006

20 Euro

Current Song: Underworld – Dirty Epic (Dubnobasswithmyheadman)

Unglaublich! Und ich habe mich immer gefragt, warum ich so eine abartig hohe Telefonrechnung von 70 bis 80 Euro im Monat habe, wobei ich doch kaum telefoniere.

Vergangenen Samstag war ich in einer Niederlassung meines Telekommunikationsanbieters um mein Handy aufzuladen und bei der Gelegenheit habe ich mich mal nach alternativen Festnetztarifen erkundigt.

Ende vom Lied war, dass ich demnächst eine Telefonflat und doppelte Bandbreite haben werde und trotzdem 20 Euro weniger zahlen muss. Wie es aussieht habe ich seit 2001 den gleichen Flatratetarif, der nunmal 20 Euro mehr kostet als eine aktuelle Variante.

Wer also auch schon eine Ewigkeit bei der T-COM seinen Netzzugang hat, tut wohl gut daran, mal seine Tarife prüfen zu lassen.

Heute ist dann ein Speedport W 700V angekommen. So ein WLAN Knickknack. Da ich zu Hause ohnehin keine WLAN Geräte habe, ist das erstmal wenig spannend. Ausserdem stapeln sich hier derlei Geräte. Hier steht schon ein Eumex 300 IP herum, dass ich schon nicht angeschlossen habe.

Samstag, 28. Okt. 2006

Vor etwa zwei Wochen wurde mir von T-Online ein VoIP/DSL-Modem-Dings aufgeschwätzt, was ich bislang schon wieder so gut wie vergessen hatte, aber Heute ist dann ein Eumex 300 IP geliefert worden. Das soll das alles können und noch viel mehr, heißt es. Computer per DSL und USB anschließen kann, allerdings zwei verschiedene nicht den gleichen. Darauf legt man in dem Begleitbuch dann doch wert.
Zig Kabel waren auch im Katon und eine CD mit was drauf für Betriebssysteme, die ich nichtmal im Traum mit dem Internet verbinde würde. Nur die attraktive, schwarzhaariger Technikerin, die den Killefit anschließt war nicht dabei.

Naja, man kann es wohl raushören, zZ. steht mir nicht der Kopf nach technischen Spielereien.
Dieser Eintrag wird wohl in nächster Zeit ein Update bekommen, wenn ich mich durchringe, das Modem anzuschließen. Noch vor dem nächsten stundenlangen Telefonat, hoffe ich.

Dienstag, 7. Feb. 2006 · ein Kommentar

Sie haben einen Anruf

Current Song: Hocico – Wind of Treasons

Vorhin hatte ich einen Anruf von einer netten jungen Dame aus einem T-Online Call Center. Man freute sich, daß ich schon so langen Kunden bei denen bin. Daß ich nur zu faul zum Wechseln bin, habe ich mal runtergeschluckt.

Man bot mir ein Treue-, Bonus- oder Sonstwaspaket an, damit könne ich für Lau ins Festnetz telefonieren. Was ja auch so häufig vorkommt. Für lediglich knapp sieben Öcken Versandkosten, wird mir dann ein Modem zugesandt, um mit meinem ISDN Telefon per VoIP telefonieren zu können oder so. Naja, so richtig fit in Sachen Telefonie war die junge Dame auch nicht. Einfach mal schicken lassen, denke ich mir, und sehen was da kommt.

Geht ja nicht an, daß ich im heimischen vier Wänden Jahre hinter dem SOTA liege. Tze…

Mittwoch, 25. Jan. 2006 · ein Trackback

Ja, huch?! Habe ich was verpaßt? Jeder zweite Server, den ich aus
dem T-Online Netz ansurfe ist nicht erreichbar. Normalerweise
schaue ich in solchen Fällen immer mal bei Heise vorbei, aber die
Box ist gerade auch nicht zu erreichen ;(

Bin ja schon erstaunt, daß mein Blog erreichbar ist.


Argh… Je nach Einwahl sind jedesmal andere Server erreichbar. Boah! T-COM ihr saugt wie Hulle. Wäre mein ASB von Arcor bereits für DSL versorgt, wäre ich schon lange dort.

Mittwoch, 23. Feb. 2005

Heute im NL gelesen. T-Com hat eine Preiserhöhung der TAL von 11,80 EUR auf 17,40 EUR bei RegTP beantragt. Alotschwelli, das ist für Drittanbieter natürlich ein harter Schuh.

Fünf Öcken mehr je Leitung, das ist die Wettbewerbsbremse.

Samstag, 19. Feb. 2005

Der T-COM Umzugsservice muß eine mächtig komplexe Geschichte sein. Ich habe mir neune Rufnummern geben lassen und auf einen TB Eintrag verzichtet, und da läuft nun dieser Umzugsservice auf meiner alten RN, der die neue Haupt MSN ansagt. Toll! Das ist genau das, was ich gerade nicht brauche.

Zwei Anrufe bei der Hotline haben bisher keine Lösung gebracht. Wobei der erste am amüsantesten war. Ja, das ziehe ich jetzt einfach in den Papiertkorb und dann ist der Dienst abgeschlatet… Ups? Warum geht denn das jetzt nicht… Einige Augenblicke mächtiges Gewusel. Wir werden das über Nacht einrichten.
Denkste. Ich kenn doch die Ausreden eines Call Center Agents…
Mein letzter Arnuf vor ein paar Minuten war auch nicht unbedingt vertrauenserweckend.
Ich schätze, Morgen werde ich eine weiteres Mal die Gott sei Danke kostenlose Hotline anrufen müssen.

Aber ich will nicht nörgeln, immerhin habne sie es geschafft, zum richtigen Zeitpunkt einen Port runterzufahen und einen anderen hochzufahren. Für schlappe 160 Öcken.

Freitag, 18. Feb. 2005

Umzug

Current Song: Omicron – Static State

Wie es scheint nimmt der Umzug nun Gestalt an. Zwischen dem 8.2. und 14.2. geht es in die neue Wohnung. Meine größte Sorge ist dabei der nahtlose Übergang des Telefonanschlusses, wobei es mir persönlich weniger ums Telefon geht als um den DSL Anschluß. Hmm… Gibt Menschen, die haben da allerdings auch andere Preferenzen.

Also wenn das Bloggen hier gegen Mitte der kommenden Wochen abrupt abreißen sollte, dann stelle ich das Bloggen nicht etwas ein. Nein, ich sage nur: Telekom, die tun das…
Dieser ehem. Werbeslogen des mittlerweile umgetauften TNB hat sich damals als ich noch bei einem kleinen, lokalen ISP und Hoster war als geflügeltes Wort für massiven Unfug, den die Telekomiker damals mit uns getrieben haben, etabliert. Nicht immer tragen Baggerfahrer Schuld, die bei Bauarbeiten Kabel durchtrennen.
Ich schätze, wenn die den Umzug in die Tonne setzen, werde ich dann schließlich doch zu meinem derzeitig zeitlich aufwändigestem Brötchengeber wechseln.

Seit eingier Zeit habe ich einen recht nutzlosen, weil defekt, aber sehr großen und sperrigen Fernseher im Wohnzimemr stehen. Böse Zungen behaupten, ich würde den mit in die neue Wohnung nehmen. Auf welch abwegige Ideen Männer nach einer wohldurchdachten Anzahl geknallter Kronkorken kommen.

Im Nachinein betrachtet ist der Umzug weit aus weniger spontan als ich Ende Oktober noch angenommen habe. Es sind halt sehr viele Dinge dazwischen gekommen, die aus der spontanen Sache ein von langer Hand geplantes Unterfangen gemacht haben.

Samstag, 5. Feb. 2005