I am not always right,
but I say what I think

Mythmaker – der jüngste Silberling von Skinny Puppy fand Ende Januar den Weg in die Regale und vor wenigen Tagen Einzug in meine Sammlung.

An und für sich kaufe ich Skinny Puppy CDs nur noch aus Gewohnheit und weil ich keine unvollständigen Sammlungen mag.

»The greater Wrong of the Right« habe ich schon mit gemischten Gefühlen gehört und das auch nicht wirklich häufig. »Mythmaker« gefällt mir schon ein Stücks besser. Gerade die Titel »Haze« und »Jaher« gefallen mir sehr gut.

Donnerstag, 8. Feb. 2007

Ich bezeichne ja ein weites Spektrum an Musik als elektronsiche Musik (EM), obwohl es da sicher viele Genre und Subgenre mit den klangvollsten Namen gibt, die der moderne Musikredakteur oder der eine oder andere Blogger auch gern mal nutzt, um das geneigten Opfer seiner Szenen Kompetenz auszusetzen.

Allerdings verbinde ich mit dem Begriff Musik ursprünglich von Mike Oldfield, Tangerine Dream, Jean Michel Jarre und vielen weitaus weniger bekannten Künstlern, wie beispielsweise Michael Garrison oder John Dyson. Dem einen oder anderen noch aus der WDR1 Radiosendung »Schwingungen« bekannt, die es nun mehr nur noch als Radio auf CD gibt.

MichaelGarrison-Live1.jpg

Ich komme auf das Thema, da mir vorhin zwei lang verliehene CDs von Michael Garrison, der bedauerlicherweise im März 2004 verstorben ist, wieder in die Hände gefallen sind. Live 1+2 geben dieses Konzert aus dem Jahre 1994 aus dem Kölner Bürgerhaus Stollwerk wieder.

Für jede, die nun meinen, das würde nicht zu dem Industrial Krach passen, den ich sonst so höre, sei eine Brück von Mcihael Garrison über den Sampler Music for the 21st Centrury auf dem nicht nur Mr. Garrison sondern u.A. Steve Roach sein Bestes gibt, der wie Biosphere Geir Jennson ein Stammkünstler auf Bluemars. Biospehere ist mittlerweile das Hauptprojekt von niemand geringerem als Geier Jennson, der nur ganz nebenher für den einen einen oder anderen Remix von FLA oder Skinny Puppy verantwortlich ist. OK, wer hat von den beiden noch nichts neuinterpretiert.

Sonntag, 15. Jan. 2006

Ein kleiner Bericht inkl. einiger Fotos vom Skinny Puppy Konzert in der Zeche Bochum.

Sonntag, 28. Aug. 2005

Jolene Siana – Go Ask Ogre

Oftmals haben »Fanangelegenheiten« was ermüdend Langweiliges. Die Auszüge erwecken in diesem Fall allerdings einen relativ abgedrehten Eindruck.
Für knapp 18 Euro kann ich mir das für die nächste große Bestellung schon mal in den Warenkorb legen. Also später evtl. mehr dazu…

I: Nivek Ogre alias Kevin Ogilvie ist Sänger bei Skinny Puppy (Geschichte der Band von Klaus Münch).

Sonntag, 31. Jul. 2005

Ja, holla! Was lese ich da bei Marco. Skinny Puppy geben am 19.08.2005 in der Zeche Bochum ein Konzert.

Ich bin einigermaßen motiviert da mal hinzugehen. Hätte nicht gedacht, daß ich die noch mal live sehen würde.

Samstag, 30. Jul. 2005 · ein Trackback

Info am Rande

Current Song: Skinny Puppy – I'mmortal

Schrift zu klein? Fixierter Hintergrund und Navigation nerven?

Kein Problem: im ersten Drop Down Menü (oben links) kann man beides ändern. Einstellungen werden für den späteren Gebrauch in einem Cookie aufbewahrt.

IE Nutzer sollte von »unfix/ fix Navigation« keinen Gebrauch machen. Führt bei der Reaktivierung zu unschönen Effekten. Hatte keine Lust zwischen guten und bösen Browser zu unterscheiden. Das nimmt langsam Überhand.

Ich sag mal: Spread the Word

btw: Beim setzen des Musiklinks habe ich gesehen, daß die Skinny Puppy Homepage ein Redesign erfahren hat. Bot sich mit einer neuen LP wohl an. Eine Flashseite, technisch und inhaltlich nicht unbedingt herausragend aber optisch ansprechend.

Sonntag, 31. Okt. 2004

Es hat was gedauert, aber ich habe die Heute erworben, manuell, im Plattenladen meines Vertrauens.

20040826-skinny-puppy.png

Unverkennbar Skinny Puppy, aber überraschend melodisch, was – wie ich ich beim ersten Höre sagen kann – nichts Negatives bedeutet.
Brum’n’Bass Lines und harrsche Gitarren integriert in den typischen Skinny Puppy Sound.

Ogre und Key haben da ein töftes Revival in die Nachts hinausgetragen, ohne auf der Stelle zu treten aber auch ohne ihren musikalischen Ursprüngen untreu zu werden. Industrial revisited?

Donnerstag, 26. Aug. 2004

20040522-skinny-puppy.png

Die Tage wird Skinny Puppys The Greater Wrong Of The Right in den Regalen vertrauenswürdiger Plattendealer zu finden sein. Ich hab sie noch nicht gehört, wohl aber andere:

Comeback hin oder her, als Fan einfach ein Must-Have!

Samstag, 22. Mai. 2004

Skinny Puppy Wiki

Current Song: Skinny Puppy – One Time One Place

20040501-skinny-puppy.png

Ich hatte schon immer mal vor eine Skinny Puppy Discographie anzulegen. Drüben im wiki habe ich jetzt den Grundstein gelegt. Gegenwärtig habe ich nur die Alben und CDs aufgelistet, die ich auch habe, das schließt einige neuere Alben, Bootlegs und Maxis aus. Aber ich arbeite dran. Sowohl am Wiki als auch am Finden der fehlenden Exemplare für die Sammlung.

Später werden noch Abbildungen der Cover und Informtionen der einzelnen Künstler hinzukommen, wie e.g. Steven R Gilmore, welcher wohl für den größten Teil der Skinny Puppy Cover verantwortlich ist.

Und da ich schon mal so ein Wiki habe, ist Ähnliches auch für Front Line Assembly/ Delerium, Dead Can Dance und VNV Nation geplant. Wenn nur die Zeit mitspielt.

Samstag, 1. Mai. 2004

Bei Digital Gunfire ist Heute wohl Skinny Puppy-Tag;)
So viele Titel in so kurzer Zeit...

Als ich das letzte Mal skinny-puppy.org (aka. http://skinnypuppy.deell.com/) besucht habe, sah die Seite noch anders aus. Mag ich so wie sie ist. Find es auch reizvoll mal was anderes als die üblchen Bilder und Diskographien zu finden.

Dienstag, 12. Aug. 2003

Ha! CD-Inlay falsch beschriftet, 14 Titel auf dem Cover und 15 auf der CD. Nichts Anderes als solche (angenehmen) Überraschungen bin ich von Nettwerk gewöhnt;)) Bei dem Bonustrack handelt es sich um »Shore Lined Poison«, der wenn man das Booklet aufklappt auch drinnen steht, halt nur nicht außen drauf.

Montag, 16. Sep. 2002

[neuere Einträge · ältere Einträge]