Wenn nicht, statt Wenn nein? und wenn nicht, warum nein?

In Strict Safari

Current Song: In Strict Confidence – Engelsstaub

Safari ist ein äußerst strictes Browerlein.

Wenn man per addChild ein Element mit ID im DOM kopiert, ohne das Original zu löschen hat man logischerweise zwei Elemente mit der gleichen ID. Während Firefox in der Lage ist, auf das kopierte Element über die ID zuzugreifen, verhält sich Safari äußerst korrekt und kann das kopierte Element nicht handhaben.

Leider wirft Firefox auf der Console nichtmal einen Fehler, wenn man auf eine durch Kopieren gedoppelte ID zugreift, so daß ich den Fehler eine Weile jagen musste.

Montag, 13. Mär. 2006

Safari Developer FAQ: How do I debug JavaScript in Safari?

defaults write com.apple.Safari IncludeDebugMenu 1

Jaaaa, da sieht die Welt doch schon ganz anders aus;)
was ein wenig googeln nicht alles zum Vorschein bringen kann.

Dienstag, 10. Jan. 2006 · zwei Kommentare

Webentwickler auf Safari

Current Song: Infrastructure – Unfair And Unbalanced

So oder ähnlich komme ich mir beinahe vor. Seit Jahr und Tag schwöre ich auf Mozilla oder vielmehr Mozilla Firefox. Unter Linux und Windows gibt’s nichts Besseres:)
Die Firefox Version für OS X ist allerdings eher eine Bewährungsprobe für meine Nerven.

Freitag, 6. Jan. 2006 · vier Kommentare

Ich war mir bislang nicht vollkommen sicher, ob es möglich ist mit einem Skript, das über das XMLHttpRequest Objekt aufgerufen wird, einen Cookie zu setzen. Es ist möglich. Natürlich gibt es auch keinen guten Grund warum das nicht möglich sein sollte, aber man kann ja nie wissen, welche Problematiken sich dahinter verbergen können, die man unmittelbar nicht zu überblicken vermag.

Ausporbiert habe ich es mit Safari und Mozilla Firefox 1.5 und beide haben den Cookie angenommen. Firefox erkundigte sich sogar brav, ob es genehm sei von dieser Domain einen Keks anzunehmen. Ganz so wie man es gewohnt ist.

Montag, 5. Dez. 2005

Wenn man die Höhe des Safari Fensters ändert kann man in der Bookmark-, Tab- und Statusleiste eine Bewegung des gesandstrahlten Metalltextur feststellen.

flüssiges Metall…

Samstag, 1. Okt. 2005

Firefox 1.5 Beta 1

Current Song: Regenerator – Archetype

Sehr schön, FF 1.5b1 kennt unter OS X nun endlich die mittlere Maustaste, was dann endlich angenehmes getabbtes surfen ermöglicht. Und die Webdevelopers Extension ist nun auch in einer B1 genehmen Version verfügbar. Auf einige Extensions muß ich derweil noch verzichten, aber ich schätze, das wird sich in naher Zukunft auch ändern.

Naja, und der Browser läuft jetzt schon ein Weile ohne Zwischenfälle, was für eien FF unter OS X gemäß meinen Erfahrungen eher außergewöhnlich ist und wohl auch nur eintritt, wenn er zwar gestartet wird aber ein verstecktes Dasein in Dock fristet.

Das macht den Mac doch wieder ein wenig heimischer, da ich mich mit der Wahl des Browser doch etwas schwer getan habe.

  • Safari wäre es gewesen, kann allerdings nichts mit meinen Bookmarklets anfangen.
  • Camino war bislang mein Standardborwser unter OS X, da er im Großen und Ganzen das kleinste Übel darstellt.
  • Firefox 1.0 geht so garnicht. Stürzt schneller ab als man ihn starten könnte und keine mittlere Maustaste.

Es scheint auffwärts zu gehen. Und ein paar schmackhafte Themes für 1.5b1 gibt es auch, wenn es ein wenig mehr nach OS X aussehen soll.

Donnerstag, 15. Sep. 2005 · zwei Kommentare

Wordbreaks

Current Song: Die Form – Submachine

und ​ kannte ich wirklich noch nicht. Ich bin nur vor einiger Zeit schon mal an ­ verzweifelt.
Auf Quirksmode findet man eine Kompatibilitätsübersicht und einen Test aller drei Methoden.

wbr scheint mit der weitersten Verbreitung aufzuwarten, gehört aber leider nicht mehr zu XHTML1.0 strict. ​ wird zwar von Mozilla und den beiden völlig irrelevanten Browsern Opera und Safari unterstützt, verfehlt aber die Masse in Form des IE. Letzterer zeigt an der entsprechenden Stelle ein doofes undefiniertes Zeichen (kleines Rechteck).

Scheint als müsse man sich weiterhin mit dem häßlichen und unnatürlichen HTML Textfluß zufrieden geben.

Sonntag, 22. Mai. 2005 · zwei Kommentare

Samstag, 30. Apr. 2005