Wir haben so lange so viel mit so wenig versucht,
daß wir jetzt in der Lage sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

Das demokratische Gut Privatsphäre

Current Song: Tricky – Money Greedy (Angels With Dirty Faces)

Ralph macht sich Gedanken zu Privatsphäre und hat einen 20-Punkte-Heilplan gegen Dateninfantilität zusammengestellt.

Die Punkte der Liste scheinen alle logisch und wirklich einfach umzusetzen, wenn ich mich denn nicht gerade durchgerungen hätte endlich mal plazes.com zu nutzen.
Plazes.com ist wohl das Paradebeispiel wie man seine Privatsphäre an den Nagel hängen kann. Du klappst Dein Notebook auf und die ganzen Welt weiß wo du bist (und was du gerade machst).

Ehrlich! Da muss ich mich auch weiter nicht über Vorratsdatenspeicherung aufregen.

Sonntag, 13. Mai. 2007 · ein Kommentar

Der Bundestrojanerlad ihn dir runter. Frage nicht, was dein Land für Dich tun kann. Frage, was du für dein Land tun kannst.

via Ralph

Donnerstag, 21. Dez. 2006

Die dunkle Seite des Web 2.0: Ende der Privatsphäre? Der Begriff Web 2.0 hat es bis auf Tageschau.de geschafft. Also jetzt muß was dran sein. Ansonsten geht’s um Blogs und die vermeintliche Transparenz der Nutzer von Blogs, Flickr und ähnlichen »Web 2.0 Geschichten«.

Mittwoch, 8. Feb. 2006 · ein Trackback