use(UNIX) OR die();

Und wieder Software für Ordnung

Current Song: Arcana – Love Eternal (...The Last Embrace)

Mein Rechner im Büro ist mit einem Software Bundle ausgestattet, das auch den Omni Outliner enthält. Bislang habe ich als gerade mal einjähriger Mac User vom Omni Outliner meist im Zusammenhang mit GTD gelesen. Und da ich mich nicht gerade zu den GTD Fetischisten zähle, habe ich dem Programm keine Aufmerksamkeit geschenkt. Und obendrein ist es halt auch kein Open Source. ;(

Aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul schaut und so habe ich mich gezwungen mit dem Outliner meine Notizen und Gedanken zum aktuellen Projekt zu verwalten.

Zwang ist dabei allerdings das falsche Wort. Bislang habe ich derlei Verwaltung mit einem Wiki – zuletzt mit dem Vim Wiki Plugin – gemacht. An sich hatte ich daran nicht viel auszusetzen. Aber die hierarchische Struktur und die alles was man wissen muss auf einen Blick Fähigkeiten eines solchen Outliners sind kaum mit Geld aufzuwiegen. Und obendrein kann man mit visuellen Spökskes, die der Omni Outliner recht einfach verwaltet, dem einen oder anderen Punkt den nötigen Nachdruck verleihen. Rot wirkt halt doch etwas stärker als vor und nach einem Wort ein Underscore.

Man kann DeepNotes kaum mit dem Omni Outliner vergleichen – zumindest nicht beim bisherigen Entwicklungsstand von Deep Notes. Und wo Deep Notes es wenig dünn erschein – einzeilige Felder (?!) – und mich auch nicht zum Gebrauch anregen konnte, trägt der Outliner dick auf.

Montag, 31. Jul. 2006 · zwei Kommentare