Wenn nicht, statt Wenn nein? und wenn nicht, warum nein?

iPod als Taschensynthesizer

Current Song: :Wumpscut: – Fallen Angel (Bone Peeler)

Wie man auf dem verlinkten Video sieht, kann der iPod nicht nur Musik wiedergeben sondern auch machen.

via Sewn’s Blog

Montag, 14. Mai. 2007

Klasse! Das Ding brauche ich unbedingt!
Und den Halter gibt es tatsächlich. Zur Abwechslung mal kein Fake.
Gibt ’s bei Gravis für hundert Öcken.

Dienstag, 20. Feb. 2007

Und zurück auf den Mac damit?

Current Song: Deine Lakaien – Follow Me (Forest Enter Exit)

Wiedermal ein Augenblick um iProducts für fragwürdig zu halten. Gerade wollte ich einige Titel vom iPod zurück auf den Mac übertragen. Und? Nix. Zumindest nicht mit iTunes.

Im Artikel Copying Songs from Your iPod to a Mac or PC werden ein paar Werkzeuge vorgestellt, die das können.

Ich versuche es einfach mal mit Senuti, das als Donationware erhältlich ist. Ein bisschen Kopieren kann ja nicht so anspruchsvoll sein! Klappt auch ganz gut.

Dienstag, 13. Feb. 2007

Innovationsschächtelchen

Current Song: Nick Cave & The Bad Seeds – Wonderful Life (Nocturama)

Jetzt habe ich den Nano seit ein paar Tagen im Gebrauch und der iPod hat mich nach wie vor noch nicht wirklich geärgert. Anders als mein Ex-MP3-Stäbchen.

Ich hatte noch nie einen mp3 Player mit Sleep-Timer, allein damit hat der Silberling schon gewonnen. Das Miteinander mit iTunes ist natürlich sehr praktisch, obwohl ich eher dazu neige auf automatische Synchronisation zu verzichten.
Das sog. »Click- oder Touch Wheel« ist allerdings gewöhnungsbedürftig und entspricht nicht meinem Bedürfnis mich blind durch die Menüstruktur bewegen zu können. Der exzessiven Gebrach des Hold Schalter ist unabdingbar, da man nur mit dem Finger oder Hand über das Rad huschen muss, um sonst was zu verändern. Naja, idR. die Lautstärke. Es ist ganz gewiss eine nette Spielerei und macht die Bedienung irgendwie ulkig. Aber ordinäre Cursortasten hätten es dann auch getan…

Im Großen und Ganzen würde ich sagen, dass ich bisher keinen angenehmeren Player hatte.

Mittwoch, 31. Jan. 2007 · zwei Kommentare

kleiner Silberling

Current Song: Flesh Field – My Saviour (GLX-08 Mix) (Redemption EP)

ipod.png

Gestern Abend hat mein Maxfield USB Stick wieder mal kläglich versagt. (»Incorrect format«) Natürlich erst nachdem ich ich im Zug saß und das Ding eingeschaltet habe. War eine töfte Heimfahrt, Flasche Bier schon leer, nix zum Lesen, keine Musik. Also habe ich mir dann Heute doch so ein iProduct zugelegt.

Samstag, 27. Jan. 2007 · fünf Kommentare

Frisches vom Obsthändler

Current Song: This Morn' Omina – (Fl) (The Drake Equation [Ecf])

Als ich einfach nur Musik hören wollte, ist mir iTunes7 sozusagen fast schon aufgezwungen worden. Naja, eine Dialogbox informierte mich halt, es gäbe eine neu Version 7 und die Neugierde tat den Rest.

Nachdem die Datenbank aktualisiert wurde und ich gewarnt war, dass ich unbedingt Quicktime 7.sonstwie bräuchte um mir blöde Film vor dem Kauf anzusehen, war es dann auch schnell betriebsbereit. Der Look hat sich etwas verändert, dh. die linke Spalte mit dem Listengedöhns ist leicht anders organisiert und es gibt zwei alternative unübersichtliche Ansichten der Datenbank.

Ach stimmt ja, am 12.09. war ja was angekündigt. Kleinere und evtl. auch kratzfestere iPods. Der iPod nano sieht nun ähnlich wie der längst aus dem Verkehr gezogene iPod mini aus.

Das Gehäuse aus widerstandsfähigem eloxiertem Aluminium sagt, dass die Widrigkeiten des Alltags Ihrer Musik nichts anhaben können.

(Link von mir hinzugefügt)

Es haben sich offensichtlich ausreichen viele Leute über zerkratzte nanos beschwert:)

24 Stunden Batterielaufzeit – das wäre ja schon ein Anreiz, denn mein öseliger Maxfield mp3 Stick stellt schon nach knappen sieben Stunden den Betrieb ein. Eine völlig leergesaugter Batterie wirkt sich dabei immer negativ auf das Dateisystem aus. Das macht die letzten Augenblicke zu einem Drahtseilakt.

Mittwoch, 13. Sep. 2006 · ein Kommentar