Better reign in hell than serve in heaven.
—John Milton

Und wieder ein RSS Reader: Abilon ist Freeware und für Windows. Angenehme und schöne GUI, OPML Import, Seitenaufruf in einer internen IE Instanz (eigener Tab) oder externem Standardbrowser, BloggerApi Implementierung oder Aufruf eines externen Blogging Tools wie bspw. w.bloggar, verschiedene Styles für die Eintragsanzeige.

Der macht Spaß, habe noch Nichts zum Meckern gefunden. Wer keine Lust hat 30USD für FeedDemon auzugeben kann in Abilon vielleicht eine Alternative finden.

Donnerstag, 23. Sep. 2004

Gerade bei pixelgraphix einen Verweis auf eine Anleitung zur Verwendung von Mozilla zur internen Anzeige im FeedDemon entdeckt.

Montag, 17. Mai. 2004

Zuerst zu den beiden .NET Aspiranten RSS Bandit und Sharp Reader. Beider verfügen über ein recht neckisches Feature, verlinkte Einträge aus abonierten Feeds werden miteinadner verknüpft. Beide greifen auf das -Element zurück, sodenn ein Feed darüber verfügt. Da ich mich in den seltesten Fällen am inzestuös-blogosphären Smalltalk beteilige ist das für mich ein eher uniteresantes Feature.

Am Sharp Reader hat mir noch der im Panel eingebettete FeedProperty Dialog gefallen. Der Import von OPML fällt beim Sharpreader etwas angenehmer aus, da diese direkt in einer Kateorie landen, beim RSS Bandit müssen die Feeds erstmal verschoben werden.
Im Großen und Ganzen tun sich beide nicht viel.

Alternativ zu den beiden lebe ich seit ein paar Tagen mit FeedDemon. Der hat allerdings zwei immense Nachteile: der kost Geld, das ich nicht bereit bin für einen Feedreader auszugeben, wie bei Browsern auch. Außerdem hätte man Channels auch gut Feeds nennen können;)
Die GUI ist natürlich rasanter als bei den beiden .NET-basierten Reader. Watcher und Newsbin sind auch sehr pratkische Einrichutgen, aber nix ungewöhnliches. Beim RSS Bandit kann man Einträge flaggen um die aufzubewahren.

Die Alerts für geupdatete Feeds im SharpReader sind eher eine Grausamheit, da ist das Wölkchen aus dem SysTray beim RSS Bandit schon angenehmer, auch wenn ich beim ersten Erscheinen angenommen hatte, meine Netzwerkverbindunug wäre zusammengebrochen;) Das Briefchen im Systray-Icon beim FeedDemon geht garnicht, bevor ich das wahrnehme ist das betreffende Blog schon wieder gestorben.

Ich werde mir die beiden .NET-basierten Reader noch ein paar Tage ansehen müssen, um herauszufinden, welcher mein Windows-FeedReader wird. FeedDemon wird es aufgrund des Bezahlfaktors nicht, so viel steht fest.

Nachtrag: Was mir gerade erst aufgefallen ist: wählt man bei den beidne .NET Readern keinen Feed sondern eine Katgorie aus, werden alle Einträge der Kategorie sortiert angezeigt. Das ist angenehmer als das abstrus formatierte Gruppen-Journal im FD.

Montag, 2. Feb. 2004