Diesen Morgen kamen Autechre Single »Peel Session (TX 13/10/95)« und das Album »Nordheim Transformed« von Biosphere/Deathprod. Die ersten drei Titel sind von Biosphere und die letzten vier von Deathprod.

Der letzte Titel »Drone« von »Peel Session« ist verblüffend ambient, kommt aber leider nicht an das minimalistische Meisterwerk »Vietrmx21« vom Album Tri Repetae++ heran.

Bei »Nordheim Transformed« handelt es sich wie der Name schon vermuten lässt um Interpretationen von Elementen des norwegischen Komponisten Arne Nordheim. Sehr leise und sehr fesselnd.

Rein optische machen beide CDs und ihre Verpackung nur noch an. Töftes Deisgn, serh klar. Allein das ist schon ein Grund die beiden Alben als CD zu kaufen.
Wenn ich es nicht wieder vergesse, machen ich zu Hause mal ein Foto.

Nachtrag: das Foto.

am 07. Juli 2008

Biosphere: Insomnia gefunden und gekauft. Bei der Gelegenheit habe ich erfahren, dass einige ältere Alben von Biosphere wiederveröffentlicht wurden, so zum Beispiel auch »Microgravity«. Hätte ich günstiger haben können.

ach ja: Das ist übrigen der Soundtrack zum Film »Insomnia«.

am 31. Mai 2008

Das musste ja mal wieder passieren. Auf Bluemars habe ich eine Version von »When I leave« (Biosphere) gehört, die sich gänzlich von den Versionen auf »Cirque« und »Light« unterscheidet. Und zwar in sehr positiver Hinsicht.

Ich fühle schon wieder diese innere Unruhe aufkommen und sehe mich wild herumtelefonieren und suchend nach der CD mit dem Titel. Vermutlich irgendein Ambient Sampler, den es nicht mehr gibt oder nur als teurer Import zu haben ist. Einer von den beiden wird es wohl sein: »Free Your Ears Vol. 1« oder »Arctic Circles: A Selection Of Sub Zero Soundscapes«.

Das gehört wohl zu meinen schlimmsten Obsessionen bzw. zu den finanziell aufwändigsten.

am 19. Mai 2008

Nach unendlich langem Warten ist sie Heute gekommen:
Biosphere. Microgravity und zwar die ‘92 Pressung von Apollo.
Wie ich finde, eins der wichtigsten Ambient Alben.

am 05. Mai 2008

Biosphere (Geier Jennsen): "Substrata / Man with a Movie Camera" ist eine Doppel CD und eine Wiederveröffentlichung von "Substrata". Die ich allerdings schon in der ersten Auflage hatte. Andererseits habe ich keine andere Möglichkeit gesehen an "Man with a Movie Camera" zu kommen.

Substrata
Ausgesprochen atmosphärischer Ambient mit einer reihe Fieldrecordings, die teilweise stark an Jennson eisige Heimat in Norwegen erinnern.
Man with a Movie Camera
Ein nachträglicher Soundtrack für den gleichnamigen Stummfilm aus dem Jahr 1929, den ich allerdings noch nicht gesehen habe.

Aber es hat sich auf den Fall gelohnt, "Substrata" ist hörbar remastered worden und "Man with a Movie Camera" ist sehr schön.

btw.: auf der Homepage von Biosphere gibt es eine Hand voll freier MP3.

am 19. April 2008

Diesen Morgen im Zug haben mir The Higher Intelligence Angency & Biosphere mit »Polar Sequences« ein angenehmes Hörvergnügen bereitet.

Der schönste Titel ist zweifelsohne »Cimmerian Shaft«, der im letzen Viertel so viel Fahrt gewinnt, dass man mit ausrechend THC im Blut – also in einem Zustand, in dem auch »Das Traumschiff« langsam spannend wird – die Sequenz durchaus als Post-Industrial missverstehen könnte. Ist natürlich weit davon entfernt.

am 23. Juli 2007

Biosphere – Cirque (2nd Edition/ 2007) habe ich mir Heute auf dem Heimweg gekauft.

Wundervolles Ambient Album mit einem Hauch von Dub (ein ganz klein wenig) und typisch Geir Jenssen.

am 02. Juni 2007

gekidnapped

Current Song: Biosphere - Birds Fly By Flapping Their Wings (Dropsonde)

Ach, an sich wollte ich Dir gestern Abend noch eine E-mail schicken, aber auf dem Weg zum Bahnhof Sürth bin ich von einigen Früh Kölsch Flaschen gekidnapped worden.

Und ich wurde gezwungen unmenschlich Dinge zu tun. Ich musste einige von ihnen trinken, was mich immens anfällig für suggestive Eingebungen gemacht hat, so dass sie einfaches Spiel hatten als sie mich zwangen umzusteigen und zum Hansaring zu fahren. Und ich wurde wieder zum CD Kauf genötigt.

Die Kombis aus Biospehere und This Morn’ Omina haben sich ja bewährt. Eine angenehme Mischung aus zünftigem Industrial und lockerem Ambient.

Beide CD sind hervorragend geeignet um sich in andere Welten entführen zu lassen.

am 13. September 2006

Biosphere - Shenzhou

Current Song: Biosphere - Heat Leak (Shenzhou)

Ambient – Zerobeat, teilweise – exzellent beim Programmieren.

CDs von Biosphere kaufen gestaltet sich für mich zZ. relativ einfach. Da ich die meisten Titel nur durch den Cryosleep Stream kenne, habe ich keine CDs und kann bei jedem Plattenkauf einfach mal eine mitnehmen.

am 08. September 2006

Ich bezeichne ja ein weites Spektrum an Musik als elektronsiche Musik (EM), obwohl es da sicher viele Genre und Subgenre mit den klangvollsten Namen gibt, die der moderne Musikredakteur oder der eine oder andere Blogger auch gern mal nutzt, um das geneigten Opfer seiner Szenen Kompetenz auszusetzen.

Allerdings verbinde ich mit dem Begriff Musik ursprünglich von Mike Oldfield, Tangerine Dream, Jean Michel Jarre und vielen weitaus weniger bekannten Künstlern, wie beispielsweise Michael Garrison oder John Dyson. Dem einen oder anderen noch aus der WDR1 Radiosendung »Schwingungen« bekannt, die es nun mehr nur noch als Radio auf CD gibt.

MichaelGarrison-Live1.jpg

Ich komme auf das Thema, da mir vorhin zwei lang verliehene CDs von Michael Garrison, der bedauerlicherweise im März 2004 verstorben ist, wieder in die Hände gefallen sind. Live 1+2 geben dieses Konzert aus dem Jahre 1994 aus dem Kölner Bürgerhaus Stollwerk wieder.

Für jede, die nun meinen, das würde nicht zu dem Industrial Krach passen, den ich sonst so höre, sei eine Brück von Mcihael Garrison über den Sampler Music for the 21st Centrury auf dem nicht nur Mr. Garrison sondern u.A. Steve Roach sein Bestes gibt, der wie Biosphere Geir Jennson ein Stammkünstler auf Bluemars. Biospehere ist mittlerweile das Hauptprojekt von niemand geringerem als Geier Jennson, der nur ganz nebenher für den einen einen oder anderen Remix von FLA oder Skinny Puppy verantwortlich ist. OK, wer hat von den beiden noch nichts neuinterpretiert.

am 15. Januar 2006

[neuer · älter]