... bitten wir kurz um Ihre Aufmerksamkeit… (via lostfocus)

Ganz grosse Klasse:) Genau das versuche ich gerade mit Homeoffice zu umgehen.

am 15. November 2007

am 13. November 2007

So fängt eine Woche ja einigermassen motivierend an. Mein Zug (EC7, 7h49 ab Bochum) hatte Heute 45 Minuten Verspätung, laut Anzeige. Im Endeffektiv eher 55 Minuten, Abfahrt 8h42.

In Anbetracht des wahrscheinlich bevorstehenden Bahnstreiks im Fernverkehr, könnte ich einfach nur noch abkotzen.

Ich sollte mir angewöhnen, morgens bevor ich losgehe einen Blick auf die Bahntafeln im Internetz zu werfen, dann hätte ich mich von vornherein für den ohnehin bequemeren ICE 29 (8h50 ab Bochum) eine Stunde später entscheiden können und hätte zu Hause noch Zeit für Frühstück und eine ordentliche Tasse Tee gehabt.

am 12. November 2007 · ein Kommentar

Heute auf dem Weg zum Kölner HBF habe ich einen Kollegen unserer Schwesterfirma mp3.de kennen gelernt, der jeden Tag mit dem Zug aus Dortmund anreist. Für die geografisch nicht so bewanderten, das ist noch einmal ca. 10 Min. weiter von Köln entfernt als Bochum.

So betrachtet habe ich keinen so langen Arbeitsweg.

Und wie das so ist, wenn sich verstrahlte Entwickler treffen. Sie unterhalten sich über fachliches und haben nachher keinen blassen Schimmer, welchen Namen der andere denn nun hat.

Zum Bahnstreik am Morgen kann ich nur sagen, das ich davon weitestgehend verschont geblieben sind. Die Anreise war wie gewohnt nur auf dem Weg nach Hause habe ich den Sonderfahrplan mit 20 Min. Verspätung zu spüren bekommen. Vermutlich hatte ich arges Glück. Zufolge Berichten traditioneller Medien, kann man ja beinahe das Gefühl haben, das der Schienenverkehr wie Hulle gelahmt haben muss.
Gewohnheitsgemäß gibt SpOn ein paar Geschichten zum Besten.

am 05. Oktober 2007

Bahnstreik am Dienstag (10.07.07)

Current Song: Abfahrt Hinwil - Sonic Surface

Ich dachte beinahe der Streik Heute wäre so wenig bemerkenswert wie der letzte verlaufen, da ich am Bochumer HBF noch kein Züge mit Verspätung angezeigt wurden, auch mein EC7 fuhr pünktlich um 7h49 ab.

In Essen platzte dann die Illusion und es wurde mitgeteilt, dass auch der Lokführer dieses Zuges dem Streik beitreten wird.
Da ich keinen Sinn gesehen habe weiter im Zug herumzusitzen, bin ich dann auf den Bahnsteig gesprungen. Gerade rechtzeitig, um in den einfahrenden RE1 Richtung Aachen zu steigen. Naja, und da sitze ich nun irgendwo zwischen Düsseldorf und Leverkusen mit gerade mal 8 Minuten Verspätung.

Aus Perspektive des Fahrgastes ist das natürlich sehr glimpflich. Aber im Sinne des Streiks ist das wohl nicht. Aber wir sind ja auch in Deutschland und nicht in Frankreich, wo während eines Bahnstreiks gar nichts mehr geht.

am 10. Juli 2007 · drei Kommentare

Abenteuerreisen mit der Bahn

Current Song: Dead Can Dance - The Trial (Dead Can Dance)

Also vom Warnstreik habe ich nichts mehr mitbekommen, mein Zug ist sogar ausnahmsweise ohne fünf-minütige Verspätung abgefahren.
Aber irgendwo zwischen Bochum Wattenscheid und Essen war dann Feierabend. Der Zug stand und rührte sich kein Stück mehr, bis nach einer Weile die erste Durchsage kam.

Oberleitungsschaden – ein Kabel ist wohl abgerissen und liegt am Boden, so dass der Strom abgeschaltet wurde und keine Fahrt möglich ist. Nach lediglich einer guten Stunde des Herumoxidierens in einem nicht klimatisierten Zug (kein Strom) kamen dann die Special Forces der Bahn und erkannten, dass man den Zug aus den hinteren Wagen gefahrlos verlassen könne um zum nächstgelegenen Haltepunkt (Essen Kray) zu laufen. Ein Katzensprung – gerade für ältere Menschen – auf den gut befestigten, breiten Wegen neben den Gleisen. Dort gab es dann Ersatzverkehr.

Ich hatte eher vermutet, dass ich wg. des Streiks stundenlang an irgendwelchen Bahnhöfen herumlungern würde. Aber der »richtige« Streik kommt ohnehin erst Morgen zwischen 5h00 und 9h00.

Im Großen und Ganzen hat der Morgen und Vormittag richtig gesaugt und ich bin wieder Richtung Bochum und mach’n Tag Heimbüro. Und jetzt gibt es erstmal einen schönen, frischen Grünen Tee…

am 02. Juli 2007

Willkommen am Ende der Welt., originally uploaded by mkniebes

am 01. Juli 2007

Bahnstreik: Heute wohl nur im kleinen Rahmen und nur für zwei Stunden in Berlin.
Bin mal gespannt, ob es hier noch was kommen wird…

am 04. Oktober 2006

Bahnstreik

Current Song: Sweet Exorcist - Part of the Scene

Als Pendler könnte ich mich ja jetzt genervt zum Bahnstreik in NRW äussern, aber ich bin nicht genervt. Mein Zug fuhr mit fünf Minuten Verspätung in Bochum ab und kam mit 20 Minuten Verspätung in Köln an. Also kein Unterschied zu anderen Tagen, an denen mit eben solchen Verspätungen zu rechnen ist. Meine Stimmung kann sich allerdings am Abend auf dem Weg nach Hause schlagartig ändern. Es kann nicht schaden mir in weiser Voraussicht, ein paar Kännchen Bier mit auf die Heimreise zu nehmen. Zur Steigerung meiner Indifferenz gegenüber Verspätungen am Freitagabend…

Visuelle Eindrücke gibt es ebenso wenig. Nirgendwo war etwas von Streikenden zu sehen. Keine Transparente, nix. Na gut, Vereinzelt ein paar Fahrgäste mit grossen Plakaten, auf denen sie das Einhalten der Fahrpläne fordern, aber auch das ist Alltag.

Ach ja, die Hilflosenhotline habe ich spasseshalber gegen sieben Uhr einige Male angewählt und meine Erwartungen wurden erfüllt, kein Durchkommen. Natürlich nicht.

am 29. September 2006 · fünf Kommentare

[neuer · älter]