Die Sache mit dem Beinkleid.

Current Song: Massive Attack - Heat Miser (Protection)

Etwas unter Zeitdruck habe ich am Samstags nach einer neuen Jeans gesucht, natürlich eine originale 501 in schwarz (wie sonst) ohne Antiformfaktor. Ist natürlich nicht ohne Weiteres zu finden, wenn man nicht gerade in die Randbereiche unserer Galaxie reisen möchte. Aber es war an der Zeit, da die strukturelle Integrität meiner letzt 501 den Ansprüchen der erwachsenen Version meiner Selbst einfach nicht mehr genügen wollte.

Ich habe noch nie zuvor eine Jeans für 35 Euro gefunden. Am Samstag das erste Mal bei C&A. Sieht fast aus wie eine 501, aber der Unterscheid von gut 30 Euro ist durchaus spürbar. Der Stoff ist von weniger guter Qualität, Reissverschluss anstelle von Knöpfen und ich kann mir vorstellen, dass die nicht so lang hält, wie eine echte.

Ohne irgendein Mode- oder Markenbewusstsein zu besitzen, muss ich aber zugeben, dass ich in bei Hosen dann gern mal zum Original greife.

am 11. Dezember 2006 · sechs Kommentare

modische Veränderungen?

Current Song: Biosphere - Fast Atoms Escape (Shenzhou)

Also da sind im Prinzip drei Veränderungen zu nennen.

Es muss wohl Anfang der 90er Jahre gewesen sein – vielleicht 1992 – als ich mich entschlossen habe meine 501 nicht mehr knöchelhoch zu krempeln, sondern auf dem Schuh (auch damals schon Dachdecker, natürlich) aufliegen zu lassen. Und da ich dann schon mal bei lang war stand auch der Entschluss fest meine Haare einfach mal wachsen zu lassen. Wer hätte gedacht, dass die mal so lang werden und ich die auch nicht mehr abschneiden möchte. Was als Experiment begann endete mit einer allmorgendlichen Haarföhnorgie.

Und es begab sich im Jahre 2005 als der namhafte Hersteller der einzigen Jeanshose entschied mit so einen Antiform Scheiss anzufangen und so entschloss ich mich von Stund an nur noch in Anzug und Schlips herumzurennen. Passt ja auch viel besser zu mir.

am 09. Oktober 2006 · drei Kommentare

SpOn über Gothic Nightmares. Eine Ausstellung mit Werken von William Blake und Johann Heinrich Füssli in der Londoner Tate Gallery.

am 10. März 2006

Ralf hat mich per Mail auf eine Umfrage zum Konsumverhalten hingewiesen. Sieben Fragen, die das Konsumverhalten und etwaige Veränderung hinterfragen.

am 12. Januar 2006

geboren in einer 501

Current Song: Arcana - Sono la Salva

Diese elend unförmigen Cargo Hosen sind aber auch bequem, außerdem gibt’s die auch in schwarz.

Und das mir, da ich ja quasi in einer 501 auf die Welt gekommen bin, aber was man in den Geschäften Heute als 501 angedreht bekommt ist echte Kotze. Anitform. Scheißform. Für fast 80 Öcken. Nich mit mir.

In letzter Zeit werde ich in Sachen T-Shirts und Hosen immer im Amazonas fündig. Nee, nicht im Fluß – ich kann nicht schwimmen. Ist ein Outdoor- und Armyklamottenladen in Bochum.

Hmm… ich seh gerade, der hat eine Internetseite. Wenn ich wüßte, daß der Laden soh richtig brummen würde, hätte ich keine Hemmungen ihm einen kleinen Webshop aufzuschwartzen. Ich hab da noch einen auf Halde liegen… Aber der Inhaber ist ein netter Kerl, dem muß man keine Seite aufschwätzen, die keine Sau benötigt.

am 14. November 2005 · drei Kommentare

neuer Schnitt

Current Song: Celluloid Mata - Trinity Test

Das Ende eines Mythos.

Die Levis 501 hat wirklich einen neuen Schnitt. Ich habe die Werbespots ja auch gesehen, aber die Konsequenzen sind nicht so ganz in meine Hirn vorgedrungen.

Kürzlich hat sec mich schon mal mit der Nase drauf gestoßen, und daher war ich auf einigermaßen vorbereitet als ich vorhin eine anprobiert habe.
Naja, die Farbe war OK. Aber ich fürchte, wenn ich keine alten Restposten mehr finde, hat sich das Thema 501 nach so vielen Jahren dann doch erledigt.

Andererseits ist’s auch nett zu sehen, daß es Hosen für knapp die Hälfte gibt, die man auch tragen kann. Aber eben keine 501.

Man sagt ja so schön, Veränderungen bedeuten Dynamik und Dynamik ist gut. Aber doch bitte nicht bei Hosen.

am 30. Juli 2005

Schätze, bevor im im Februar nach Italien fahre, muß ich zuvor noch mal nach London mir noch eine Jacke kaufen. Man hat von Jacken so gewisse Vorstellungen, die nicht so einfach zu erfüllen sind wie eine 501.

am 08. Januar 2004

Klamotten und so

Current Song: Balil - Parasight

Des Wetter ist ganz interessant, nur die Sonne zwischendurch stört ein wenig.

Stand vorhin mal wieder vor der Entscheidung Waschsalon oder Klamotten kaufen. Beides mag ich ja nicht sonderlich. ist ja nicht so wie in amerikanischen Filmen, daß man in solchen so einem Salon interessante Leute kennenlernt, tolle Frauen, in die man sich spontan verliebt. Nein, eher im Gegenteil.
Also Klamottenkaufen, auch nicht der Renner. Gibt nicht viel was ich weniger gern mache. Ist ja auch nicht leicht was zu finden, nicht wegen der Preise, eher wegen des Gefallens. Hosen, OK, 501, schwarz seit geraumer Zeit in der gleichen Größe. T-Shirt auch einfach, schwarz und leer, vielleicht noch dunkelgrau. Aber Pullover oder Hemden. Alptraum!

In die klassischen »Mode"häuser kann man nicht gehen und sowas kaufen, bei bspw. C&A sieht eigentlich alles scheiße aus. Meine Fresse, die verkaufen Polo-Hemden. Was will man da erwarten.
In kleinen Modeläden einkaufen ist nervlich sprapaziös Nein, ich brauche keine Typberatung. Ich habe selbst einen Geschmack. Vieles schaut auch ein wenig zu schickimicki aus. Ist nicht mein Ding, schlicht muß es sein.
Bleiben so Läden wie Highlander ('n Vampire-T-Shirt, wär doch mal was. Aber nicht für EUR32), Right Stuff oder der eine oder andere Szeneladen. Da wird man dann schlußendlich fündig und arm.

am 20. Mai 2003

An sich wollte ich Heute ruhig durch die Stadt schlendern und Diverses einkaufen inkl. Kleidung und die eine oder andere CD. Die neue Massive Attack würde sich da bspw. anbieten;)
Ja, Mann kann sowas mit normalen Einkäufen verbinden - Klamotten kaufen, meine ich. Ist ja auch nichts dran. In ein Oberbekleidungsgeschäft gehen innerhalb von knapp 10 Minuten eine 501, schwarz, 34/32, ein Pullover, schwarz mit Kapuze und am besten noch Taschen in XL kaufen und das Geschäft wieder verlassen, vorausgesetzt er ist nicht in weibl. Begleitung ...

Aber kaum einen Fuß vor die Tür gesetzt, sprachen die Temperaturen deutliche Worte. »Was Du Morgen kannst besorgen, das verschieb' auf Übermorgen.« Und so werden mein Kühlschrank und ich das Wochenende in minimaler Besetzung verbringen.

am 15. Februar 2003

Wie mir scheint hab ich wohl eine mächtig verbreitete Klamottengröße. In drei Geschäften konnte ich keine schwarze 501 in der Größe 34/32 finden, alle schon weg. Was kann ich dazu, wenn mir 36 'nen Meter zu lang ist. »Kann ich Ihnen denn noch ein anderes Modell zeigen?« Nein! Ich hab noch nie was anderes als 'ne schwarze 501 getragen, werd ich auch nie;) – Man hat so seine Prinzipien...

Ich fürchte, Heute muß ich mich wohl oder übel mal den hausmännischen Pflichten beugen und Aufräumen, Spülen, Putzen etc.

am 23. August 2002

[neuer · älter]