Altcоins

Algorand expandiert nach Indien um Web3 durch Partnerschaften zu entwickeln

Algorand weitet seine Präsenz in Indien aus, um die Einführung der Web3-Technologie zu beschleunigen und ihr Wachstum durch strategische Partnerschaften mit indischen Startup-Unternehmen und Bildungseinrichtungen zu fördern.

Die Algorand Foundation hat weitreichende Partnerschaften in Indien angekündigt. Das Web3-Ökosystem ist bereit für ein enormes Wachstum, da gemeinnützige Organisationen die Technologie im ganzen Land aktiv vorantreiben; Programme für das Bildungswachstum in indischen Bildungseinrichtungen sind Teil dieser Kooperationen.

We’re excited to announce a series of first-of-its kind partnerships across India, all focused on growing adoption of the Algorand blockchain and developing #Web3 devs in this vibrant, fast-growing region of 1.4B people.https://t.co/Otopkm9zlQ

— Algorand Foundation (@AlgoFoundation) February 7, 2023

Algorand arbeitet auch mit T-Hub zusammen, dem führenden Innovationszentrum in Indien mit mehr als 600 Unternehmenspartnern. Die Allianz wird sowohl neue als auch etablierte Unternehmen bei der Entwicklung skalierbarer, hochwirksamer Blockchain-basierter Lösungen unterstützen.

Closed out the evening with the formal signing of our agreement with @THubHyd. Thank you @jayesh_ranjan for your tremendous support. @AlgoFoundation is thrilled to be a part of #Telangana state’s vibrant #Web3 ecosystem. #shapingthefuture pic.twitter.com/vvQbGCDMZ5

— AlgoBharat (@Algo_Bharat) February 11, 2023

Die Algorand Foundation

Die Algorand Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die 2018 mit dem Ziel gegründet wurde, die Forschung, Entwicklung und Einführung der Algorand-Blockchain-Technologie voranzutreiben. Die Stiftung hat ihren Sitz in Singapur. Zu ihren Gründern gehören Silvio Micali, ein Informatikprofessor am Massachusetts Institute of Technology (MIT), und ein führendes Team von Wissenschaftlern.

Algorand ist eine Open-Source-Blockchain-Plattform, die schnelle, sichere und dezentralisierte digitale Transaktionen ermöglichen soll. Die Algorand-Blockchain ist so konzipiert, dass sie skalierbar ist und die Entwicklung dezentraler Anwendungen ermöglicht.

Die Stiftung setzt sich dafür ein, die Nutzung der Algorand-Technologie zu fördern und Unternehmen, Regierungen und Einzelpersonen zu ermutigen, sie zu übernehmen. Sie unterstützt Entwickler und Forscher, bietet Bildungsressourcen an und führt Community-Programme durch, um ein starkes Ökosystem rund um Algorand aufzubauen. Die Stiftung stellt auch Mittel für Projekte zur Verfügung, die zur Entwicklung des Algorand-Netzwerks beitragen, und unterstützt Initiativen, die den breiteren Einsatz der Blockchain-Technologie fördern.

Indiens Haltung zu Kryptowährungen

Indien hat in den letzten Jahren eine eher negative Haltung zu Kryptowährungen eingenommen. Im Jahr 2018 erließ die indische Zentralbank (Reserve Bank of India, RBI) ein Rundschreiben, das es Banken untersagte, Dienstleistungen für Kryptowährungsbörsen zu erbringen, und damit Kryptowährungstransaktionen im Land verbot. Das Verbot wurde vor dem Obersten Gerichtshof Indiens angefochten, der das Verbot 2020 aufhob, aber die Regierung ist weiterhin vorsichtig, was die Nutzung von Kryptowährungen angeht.

Im Jahr 2021 schlug die indische Regierung einen Gesetzentwurf vor, der alle privaten Kryptowährungen im Land verbieten und die digitale Rupie als einzige legale Form von Kryptowährungen einführen sollte. Der Gesetzentwurf wurde von der Kryptowährungsbranche und einigen Regierungsmitgliedern kritisiert, die argumentierten, dass das Verbot Innovationen abwürgen und Indiens Potenzial auf dem wachsenden globalen Markt für digitale Währungen einschränken würde.

Im Januar 2022 sprach der Gouverneur der indischen Zentralbank (Reserve Bank of India, RBI), Shaktikanta Das, auf einer Veranstaltung, die von Business Today organisiert wurde, über Kryptowährungen. Das bekräftigte seine Position und betonte, dass die Verwendung digitaler Währungen auf das Schärfste verboten werden muss.

Wichtige Partnerschaften in Indien könnten Algorand dabei helfen, eine starke Präsenz im Land aufzubauen, und das Unternehmen könnte mit den lokalen Interessenvertretern zusammenarbeiten, um alle Bedenken auszuräumen und sicherzustellen, dass seine Aktivitäten mit den Vorschriften der Regierung übereinstimmen.

Fazit

Algorand hat seine Präsenz in Indien aktiv ausgebaut, um die Einführung von Web3-Technologien zu fördern, d.h. von dezentralen und interoperablen Protokollen und Anwendungen, die auf der Blockchain-Technologie basieren. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Organisation Partnerschaften mit wichtigen Akteuren im indischen Technologie- und Finanzsektor eingegangen. Diese Partnerschaften zielen darauf ab, die Vorteile der Blockchain-Technologie in Branchen wie dem Finanzwesen, dem Lieferkettenmanagement und der digitalen Identität zu nutzen.

Die Expansion von Algorand nach Indien spiegelt das Engagement des Unternehmens wider, die Verbreitung von Web3-Technologien zu fördern und das Wachstum der dezentralen Wirtschaft zu unterstützen. Durch die Zusammenarbeit mit wichtigen Akteuren im indischen Technologie- und Finanzsektor ist Algorand gut aufgestellt, um die Entwicklung von Web3 voranzutreiben und das Wachstum des Blockchain-Ökosystems zu unterstützen.

   

Source


Show More
Close

Werden Sie Millionär, indem Sie mit Crypto handeln!