Altcоins

Ist Cardano unterbewertet oder überhypet? – Wo steht das Projekt Ende 2022?

Bei kaum einer Kryptowährung gehen die Meinungen so weit auseinander wie bei Cardano (ADA). Die einen halten die Blockchain für die Zukunft und den Ethereum-Killer. Andere sehen in Cardano ein überbewertetes Projekt, welches zu wenig Anwendungsfälle hat und sich zu langsam weiterentwickelt. Ist Cardano unterbewertet oder überhypet?

In diesem Artikel wollen wir uns ein objektives Bild über den Stand bei Cardano machen und schauen, welche Entwicklung das Projekt im Jahr 2023 nehmen kann.

Wo steht Cardano (ADA) Ende 2022?

Die Cardano Blockchain wird in mehreren Entwicklungsphasen weiterentwickelt. Diese sind in der Cardano Roadmap festgehalten. Im Jahr 2021 wurde Goguen abgeschlossen und die Smart Contracts wurden eingeführt. Daher kam es im Jahr 2022 zum Übergang in die nächsten Phase, Basho. Diese Entwicklungsphase könnte einen extrem starken Einfluss auf den ADA Kurs in den nächsten Monaten und Jahren haben.

In den letzten Wochen und Monaten begann mit Basho die Arbeit an einer höheren Skalierbarkeit bei Cardano. Die Skalierbarkeit könnte man als den letzten Bereich betrachten, in dem die Blockchain noch nicht an der Spitze angekommen ist. Andere Blockchains wie Solana und Avalanche gelten als wesentlich schneller und skalierbarer.

Dabei kam es im Herbst dieses Jahres zur Implementierung der Vasil Hard Fork, die die Smart Contracts effizienter und schneller machen soll. Das Update brachte signifikante Verbesserungen in der Effizienz, dem Transaktionsdurchsatz und der Kosten der Transaktionen. Nur der ADA Kurs konnte im bärischen Markt kaum profitieren.

Warum sah ADA in den letzten Monaten kaum Anstiege?

In den letzten Monaten sah der ADA Kurs schwere Verluste. Der ADA Token wird von einem Bärenmarkt immer wieder hart getroffen. Selbst die Verbesserungen durch Vasil haben den Kurs kaum nach oben gebracht. Innovationen bei Cardano haben eher in einem Bullenmarkt positive Wirkungen auf den ADA Kurs.

ADA Kurs in den letzten 3 Monate, Quelle: gocharting.com

Zuletzt ist der ADA Kurs im Nachgang des FTX Crashs in Richtung der 0,30 US-Dollar gefallen und befindet sich auf dem tiefsten Stand im bisherigen Bärenmarkt. Sowohl echte Verbesserungen des Netzwerkes als auch angekündigte Pläne für das nächste Jahr haben wenig positive Auswirkungen auf den Kurs. Für stärkere Kursanstiege braucht es eine Trendumkehr am Markt.

Was ist bei Cardano für 2023 geplant?

Eine große Aufgabe für Cardano wird die schrittweise Implementierung des eigenen Stablecoins DJED. Dieser soll erstmals im Januar an den Start gehen. Beim DJED handelt es sich um einen algorithmischen Stablecoin. Da diese Art von Stablecoins nach der Implosion von Terra (LUNA) in der Kritik stehen, erfolgt die Implementierung vom DJED schrittweise.

Der DJED soll dafür sorgen, dass mehr Entwickler die Cardano Blockchain nutzen sollen. So kann es vor allem im DeFi-Bereich erleichtert werden, dass größere Geschäfte über die Cardano Blockchain durchgeführt werden können.

Was sind die Probleme der Blockchain?

Cardano hat relativ spät die Smart Contracts implementiert. In der Folge liegt die Blockchain in den Anwendungsfällen oft noch weit hinterher und konnte seine Ziele noch nicht erreichen. Vor allem im DeFi-Bereich ist das Transaktionsvolumen für die Ansprüche der Entwickler noch zu gering.

Immerhin konnte Cardano letztens auf Platz 3 der meistgenutzten Blockchains bei den NFTs aufsteigen. Damit liegt es hinter dem Marktführer Ethereum und auch hinter Solana.

Im Moment werden über 1.000 Projekte auf der Blockchain gebaut. Mit einigen Verbesserungen im Netzwerk könnte es im Jahr 2023 wieder stärker vorwärtsgehen.

Ist Cardano unterbewertet oder überhypet?

Der ADA Kurs konnte in den letzten Monaten kaum steigen und ist auf dem niedrigsten Stand seit Jahren. Daher ist es schwer zu sagen, dass Cardano bzw. sein Token überbewertet ist. Viele Fans des Netzwerkes sehen den Ethereum-Killer, der die führende Plattform bei dApps demnächst ablösen könnte. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg und der Hype Ende des letzten Jahres war eventuell zu früh zu groß.

Langfristig gesehen macht Cardano jedoch vieles richtig und die Weiterentwicklung schreitet wie bekannt mit hoher Qualität und Geduld voran. Für einen Kursanstieg beim ADA braucht es noch weitere technische Durchbrüche bei der Transaktionsgeschwindigkeit und vor allem einen bullischen Markt. Beides könnte 2023 der Fall eintreffen.

   

Source


Show More
Close

Werden Sie Millionär, indem Sie mit Crypto handeln!