Analytiсs

Top-5-Kryptowährungen diese Woche: Bitcoin (BTC), Uniswap (UNI), Stellar (XLM), Theta Network (THETA), Helium (HNT)

Auf dem US-Aktienmarkt gab es in der vergangenen Woche eine deutliche Erholung. Der Nasdaq Composite ist dabei um 7,5 Prozent gestiegen. Der S&P legte über die Woche um etwa 6,5 Prozent zu und der Dow Jones Industrial Average um 5,4 Prozent.

Der Kryptomarkt korreliert weiter eng mit dem Aktienmarkt und erholt sich auch leicht. Bitcoin (BTC) ist nur moderat gestiegen. Einige Altcoins haben hingegen ein sehr starkes Wachstum verzeichnet. Das deutet darauf hin, dass die Anleger den heftigen Rückgang nutzen und Altcoins auf den niedrigeren Niveaus aufkaufen.

Kryptomarktdaten, Tagesübersicht. Quelle:Coin360

Kleinere Anleger haben den Bitcoin-Rückgang genutzt und es geschafft, auf einen ganzen BTC zu kommen. Daten von Glassnode zeigen, dass die Anzahl der Bitcoin-Wallet-Adressen mit mehr als einem Bitcoin zwischen dem 15. und 25. Juni um deutlich gestiegen ist.

Könnte die Erholung von Bitcoin und Altcoins an Schwung gewinnen? Sehen wir uns dazu die Top-5-Kryptowährungen an.

BTC/USDT

Die Erholungsrallye bei Bitcoin stößt bei 22.000 US-Dollar auf ein starken Widerstand, wie der lange Docht auf der Kerze vom 26. Juni zeigt. Das deutet darauf hin, dass die Bären in Vorteil nicht so einfach aufgeben und bei Rallyes verkaufen.

BTC/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die Bären werden versuchen, den Kurs in Richtung des wichtigen Widerstands bei 20.000 US-Dollar sinken zu lassen. Diese Marke sollte man im Auge behalten, da eine Erholung von dort aus darauf hindeutet, dass die Bullen ein höheres Tief erreichen wollen.

Damit steigt die Chance auf einen Ausbruch über den 20-Tage-EMA bei 23.155 US-Dollar. Wenn das passiert, könnte das bei BTC/USDT eine Trendwende signalisieren. Die Bullen werden dann versuchen, den Kurs in Richtung des 50-Tage-SMA bei 27.424 US-Dollar steigen zu lassen.

Wenn der Kurs allerdings nach unten dreht und unter 20.000 US-Dollar fällt, signalisiert das, dass die Bären weiterhin die Oberhand haben. Verkäufer werden dann versuchen, BTC/USDT auf 17.622 US-Dollar sinken zu lassen.

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Da es den Bullen nicht gelungen ist, den Kurs auf das 38,2-%-Fibonacci-Retracement-Niveau bei 23.024 US-Dollar steigen zu lassen, kristallisiert sich hier ein Mangel an Nachfrage auf den höheren Niveaus heraus. Die gleitenden Durchschnitte sind abgeflacht und der RSI liegt knapp über der Mitte, was auf eine kurzfristige Spanne hindeutet.

Sollte der Kurs unter die gleitenden Durchschnitte rutschen, könnte das Paar auf 20.000 US-Dollar fallen. Ein Einbruch unter diese Unterstützung würde Schwäche signalisieren.

Wenn der Kurs sich allerdings von den gleitenden Durchschnitten erholt, deutet das darauf hin, dass die Bullen bei Rückgängen kaufen. Die Bullen werden dann versuchen, den Kurs in Richtung 23.024 US-Dollar steigen zu lassen. Wenn sie einen Ausbruch über dieses Niveau schaffen, könnte der Kurs bis auf das 50-%-Retracement-Niveau bei 24.693 US-Dollar klettern.

UNI/USDT

Uniswap (UNI) erholte sich am 18. Juni deutlich von 3,33 US-Dollar aus und stieß bei 6,08 US-Dollar auf einen heftigen Widerstand. Die Bären verteidigen dieses Niveau aggressiv. Positiv ist aber, dass die Bullen keinen größeren Rückgang zugelassen haben.

UNI/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die gleitenden Durchschnitte stehen kurz vor einer bullischen Überkreuzung und der RSI liegt im positiven Bereich. Das deutet darauf hin, dass der Weg des geringsten Widerstands nach oben führt.

Wenn die Käufer den Kurs über 6,08 US-Dollar steigen lassen können, könnte sich der Aufwärtsschwung verstärken und UNI/USDT könnte auf 8 US-Dollar klettern. An dieser Marke könnte erneut ein starker Widerstand warten, aber wenn die Bullen diesen überwinden, könnte der Kurs bis auf 10 US-Dollar steigen.

Wenn der Kurs allerdings vom aktuellen Niveau aus nach unten dreht und unter den 20-Tage-EMA bei 4,90 US-Dollar fällt, deutet das darauf hin, dass der Trend weiter negativ bleibt und Trader an Widerständen verkaufen. Das Paar könnte dann in Richtung 4 US-Dollar fallen.

UNI/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Die Bären versuchen, die Erholung in der Nähe Widerstands bei 6,08 US-Dollar zu stoppen, doch die steigenden gleitenden Durchschnitte auf dem 4-Stunden-Chart deuten darauf hin, dass die Bullen in nächster Zeit die Oberhand behalten werden.

Wenn die Erholung vom 20-Tage-EMA aus nachhaltig ist, könnte es zu einem Ausbruch über 6,08 US-Dollar kommen. Wenn das passiert, könnte das Paar an Schwung gewinnen und in Richtung 6,66 US-Dollar und dann auf 7,34 US-Dollar klettern.

Das Paar könnte aber auch nach unten drehen und unter den 20-Tage-EMA fallen. In diesem Fall könnte das Paar bis auf den 50-Tage-SMA abrutschen. Mit einem Einbruch unter diese Unterstützung wäre das optimistische Szenario hinfällig.

XLM/USDT

Stellar (XLM) befindet sich in einem starken Abwärtstrend, aber die Bullen versuchen, einen Boden bei 0,10 US-Dollar zu bilden. Die Käufer konnten den Kurs am 24. Juni über den 20-Tage-EMA bei 0,12 US-Dollar steigen lassen, stießen am 50-Tage-SMA bei 0,13 US-Dollar allerdings auf einen Widerstand.

XLM/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Positiv ist zumindest, dass die Bullen den Kurs nicht unter den 20-Tage-EMA bei 0,12 US-Dollar zurückfallen ließen. Der 20-Tage-EMA flacht allmählich ab und der RSI liegt fast in der Mitte, was darauf hindeutet, dass die Bullen ein Comeback versuchen.

Wenn die Käufer den Kurs über den 50-Tage-SMA steigen lassen, könnte XLM/USDT bis an den Widerstand bei 0,15 US-Dollar klettern. Wenn dieses Niveau durchbrochen wird, würde das einen neuen Aufwärtstrend signalisieren.

Dieses optimistische Szenario wäre kurzfristig hinfällig, wenn der Kurs weiter sinkt und unter den 20-Tage-EMA fällt. Das Paar könnte dann auf 0,11 US-Dollar abrutschen.

XLM/USDT, 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Die gleitenden Durchschnitte auf dem 4-Stunden-Chart tendieren nach oben und der RSI liegt im positiven Bereich, womit die Käufer einen Vorteil haben. Die Käufer müssen den Kurs über 0,13 US-Dollar steigen lassen, damit ein weiterer Anstieg auf 0,14 und dann auf 0,15 US-Dollar möglich wird.

Wenn der Kurs allerdings unter den 20-Tage-EMA fällt, könnte das Paar bis auf die Aufwärtstrendlinie fallen. Ein Einbruch unter diese Unterstützung würde den Bären einen Vorteil verschaffen. Das Paar könnte dann auf 0,11 US-Dollar fallen.

THETA/USDT

Theta Network (THETA) lag in den letzten Tagen in einer engen Spanne zwischen 1 US-Dollar und 1,55 US-Dollar. Je länger das Paar sich in der Spanne auffällt, desto stärker wird der Ausbruch ausfallen.

THETA/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die gleitenden Durchschnitte stehen kurz vor einer bullischen Überkreuzung und der RSI liegt im positiven Bereich. Das deutet darauf hin, dass die Bullen einen leichten Vorteil haben. Wenn die Käufer den Kurs über 1,55 US-Dollar steigen lassen können, deutet das auf den Beginn eines neuen Aufwärtstrends hin. THETA/USDT könnte dann bis auf 2,10 US-Dollar steigen.

Wenn der Kurs allerdings von 1,55 US-Dollar aus nach unten dreht, deutet das darauf hin, dass die Bären den Widerstand aggressiv verteidigen. Dadurch könnte das Paar noch einige Tage länger in der Spanne verbleiben.

THETA/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Auf dem 4-Stunden-Chart sieht man, dass der Kurs vom Widerstand bei 1,55 US-Dollar aus nach unten drehte. Positiv ist aber, dass die Bullen den 20-Tage-EMA verteidigen. Das deutet darauf hin, dass die Stimmung allmählich positiv wird und Trader bei Rückgängen kaufen.

Wenn der Kurs sich vom aktuellen Niveau aus erholt, werden die Bullen erneut versuchen, den Widerstand bei 1,55 US-Dollar zu überwinden. Wenn ihnen das gelingt, würde das den Beginn eines neuen Aufwärtstrend signalisieren. Wenn der Kurs allerdings unter den 20-Tage-EMA fällt, könnte das Paar auf den 50-Tage-SMA sinken.

HNT/USDT

Helium (HNT) hat ein symmetrisches Dreiecksmuster gebildet, was auf Unentschlossenheit bei Bullen und Bären hindeutet. Normalerweise handelt es sich bei dem symmetrischen Dreieck um ein Fortsetzungsmuster, aber in einigen Fällen deutet es auf eine Umkehrung hin.

HNT/USDT Tageschart. Quelle: TradingView

Die gleitenden Durchschnitte haben eine bullische Überkreuzung gemacht und der RSI liegt im positiven Bereich. Das signalisiert, dass die Bullen einen leichten Vorteil haben.

Der Kurs steckte in den letzten Tagen zwischen dem Widerstand des Dreiecks und dem 20-Tage-EMA bei 10,50 US-Dollar fest. Das ist ein positives Zeichen, da das einen Stimmungswandel signalisiert. Statt Verkäufen bei Rallyes gibt es nun Käufe bei Rückgängen.

Wenn die Käufer den Kurs über den Widerstand des Kanals steigen lassen, würde das auf einen Trendwechsel hindeuten. HNT/USDT könnte dann bis auf 16,50 US-Dollar und dann auf 18,50 US-Dollar steigen.

Dieses optimistische Szenario ist kurzfristig hinfällig, wenn der Kurs nach unten dreht und unter den 20-Tage-EMA fällt. Dann könnte der Kurs auf die Unterstützung des Dreiecks fallen.

HNT/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Die Bullen ringen damit, den Kurs über 12 US-Dollar zu halten. Das deutet darauf hin, dass die Bären den Widerstand zwischen 12,50 US-Dollar und 13,50 US-Dollar heftig verteidigen. Wenn der Kurs unter die Aufwärtstrendlinie rutscht, könnte das kurzfristig Verkäufern einen Vorteil verschaffen.

Wenn der Kurs sich allerdings vom 20-Tage-EMA aus erholt, deutet das auf Käufe bei Rückgängen hin. Die Bullen werden dann erneut versuchen, über den Widerstand zu kommen. Wenn ihnen das gelingt, deutet das auf einen neuen Aufwärtstrend hin.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

   

Source


Show More
Close

Werden Sie Millionär, indem Sie mit Crypto handeln!