Altcоins

Wie sieht die Zukunft von Terra aus? – Auferstehung oder Untergang?

Terra (LUNA) war Anfang 2022 die vielleicht vielversprechendste Kryptowährung am Markt. Das Konzept der Stabilisierung von Stablecoins durch Algorithmen war einzigartig und wir waren kurz davor, dezentrale Stablecoins durch Terra zu erschaffen. Doch dann kam es zur Implosion des LUNA Tokens, da dieser nicht in der Lage war, den eigenen Stablecoin preisstabil zu halten? Ist das Projekt nun tot und wie könnte die Zukunft von Terra aussehen?

In diesem Artikel lassen wir noch einmal den Absturz von Terra (LUNA) Revue passieren und geben eine vorsichtige Prognose ab, wie die Zukunft von Terra aussehen könnte?

Inhalt

  • 1 Was ist Terra (LUNA)?
  • 2 Warum erlebte Terra so einen massiven Hype Anfang 2022?
  • 3 Was sorgte für den Absturz von Terra?
  • 4 Wie geht es mit Terra in der Zukunft weiter?
    • 4.1 Wie nennt sich Terra (LUNA) in der Zukunft?
    • 4.2 Hat Terra 2.0 eine Zukunft?
  • 5 Lohnt sich eine Investition in den neuen LUNA Token?

Was ist Terra (LUNA)?

Bei Terra handelt es sich um ein Blockchain-Netzwerk, welches Stablecoins durch eigene Algorithmen stabil halten will. Das Ziel von Terra ist die Erschaffung komplett dezentraler Stablecoins, die keine zentralen Rücklagen benötigen. Der LUNA Token ist dabei die Kryptowährung, die dafür sorgt, dass die Stablecoins im Preis stabil gehalten werden. 

Terra nutzt dabei den effizienten Proof-of-Stake Konsensmechanismus. Neben der Stabilisierung von klassischen Stablecoins wie Tether und USD Coin entwickelte Terra den eigenen Stablecoin TerraUSD, der durch den LUNA stabil an den US-Dollar gekoppelt wurde. Weiterhin war Terra ein mächtiger Player im Bereich der Decentralized Finance und hatte den zweitgrößten Marktanteil hinter Ethereum.

Warum erlebte Terra so einen massiven Hype Anfang 2022?

Terra (LUNA) war zu einer Zeit, in der die meisten anderen Kryptowährungen bereits massiv an Wert verloren, das Projekt mit dem meisten Hype am Markt. Im Dezember erreichte der LUNA Token sein vorzeitiges Allzeithoch von über 98 US-Dollar. Nach einer kleinen Korrektur ging es auf das final Allzeithoch von über 116 US-Dollar am 4. April 2022.

Die Beliebtheit von Terra kam aus der Hoffnung zustande, dass wir eines komplett dezentralen Stablecoin sehen könnten. Durch Terra war es möglich, Stablecoins durch Algorithmen im Preis zu stabilisieren. Klassische Stablecoins wie Tether, USD Coin und Binance USD sind nicht dezentral, da Gegenwerte zentral konzentriert werden müssen, um den Preis stabil zu halten. Damit versprach Terra nichts anderes als eine Revolution. 

Was sorgte für den Absturz von Terra?

Vor allem die Entwicklung des TerraUSD Stablecoins ließ den Kurs von LUNA explodieren. Die Zukunft von Terra sah rosig aus. Denn der TerraUSD wurde schnell zur Nummer 4 der Stablecoins nach Marktkapitalisierung und gehörte zu den Top 15 der wertvollsten Kryptowährungen. Viele Investoren sahen die Möglichkeit, dass der TerraUSD die Zukunft der Stablecoins darstellen könnte und Terra für Jahre relevant machen würde.

Doch alles kam anders. Anfang Mai kam es plötzlich dazu, dass der Preis des TerraUSD abfiel. Die Algorithmen von Terra konnten den Wert des eigenen Stablecoins nicht mehr stabil halten. Aufgrund des massiven Vertrauensverlustes kam es zu einem Ausverkauf des LUNA Tokens. Der Wert des LUNA Tokens stürzte in den Keller. Von 86 US-Dollar fiel der Kurs auf 0,0002 Dollar ab.

Wie geht es mit Terra in der Zukunft weiter?

Der Absturz des LUNA Tokens war ein extremer Schock für viele Anleger. Für sie war Terra ein extrem spannendes Projekt, welches einer rosigen Zukunft entgegensteuerte. Doch das Scheitern von Terra zeigt, wie schnell eine Kryptowährung massiv an Wert verlieren kann und welches Risiko auch im Jahr 2022 mit einem Investment in eine Kryptowährung verbunden ist.

Durch den massiven Absturz hat Terra (LUNA) für die Zukunft fast alle seine Investoren verloren. Von einem Projekt, welches dabei war, den DeFi-Bereich zu erobern, ist ein komplett gescheitertes Unternehmen mit einem wertlosen Token übrig geblieben. Wie kann sich Terra also für die Zukunft aufstellen?

Wie nennt sich Terra (LUNA) in der Zukunft?

Nach dem Zusammenbruch der von Terra vor einigen Wochen haben sich die Inhaber des Unternehmens auf einen Neuanfang geeinigt. Das Projekt nennt sich Terra 2.0. Sie unterscheidet sich nun von der alten Plattform, die von nun an Terra Classic genannt wird. 

Ein ursprünglicher Plan, der von Gründer Do Kwon unterstützt wurde, beinhaltete eine Hard Fork, sodass Terra 2.0 nicht direkt mit Terra Classic verbunden sein würde, aber trotzdem auf derselben Blockchain basieren sollte. Dieser Plan wurde von den Inhabern jedoch abgelehnt und man einigte sich auf die Erstellung einer komplett neuen Blockchain Terra 2.0.

Hat Terra 2.0 eine Zukunft?

Die Neugründung der Blockchain war wohl die einzig richtige Wahl, um langfristig das Projekt komplett wiederbeleben zu können. Denn mit dem großen Crash war das Vertrauen in das jetzige Terra Classic komplett verloren gegangen. Doch auch das Vertrauen in den Namen Terra wieder aufzubauen, wird ein schwieriges Unterfangen sein.

Einen ersten Schritt hat Terra mit den neuen Airdrops der LUNA-Token gemacht. Dabei erhielten die Besitzer alter LUNA Token die neuen Token in Form eines Airdrops am 27. Mai 2022. In weiteren Airdrops erhielten die Inhaber des Stablecoins TerraUSD ebenfalls einen Ersatz ihrer erworbenen Stablecoins. 

Viele Handelsplattformen haben Terra 2.0 bereits zugesagt, dass Projekt wieder bei Ihnen zu listen. Allerdings bleibt noch abzuwarten, ob eine breite Einführung bald vollständig erfolgen kann und ob Anleger dem neuen Projekt wieder etwas Vertrauen entgegenbringen können.

Lohnt sich eine Investition in den neuen LUNA Token?

Die Neuauflage von Terra bietet die Möglichkeit, das extrem interessante Konzept von Terra in Form von Terra 2.0 durchzuführen. Das Projekt Terra (LUNA) war lange auf dem Weg dazu, sich als eine der 10 wertvollsten Kryptowährungen auf dem Markt zu etablieren und auch die klare Nummer 2 der Blockchains im Bereich DeFi zu werden.

Das neue Terra 2.0 hat den Vorteil, nicht von einem Stablecoin (TerraUSD) abhängig zu sein, der an den Wert des US-Dollars gekoppelt. Die Entkoppelung des Preises vom US-Dollar war der Auslöser des Zusammenbruches von Terra (LUNA). Terra 2.0 ist ein interessanter Neuanfang und bietet eventuell für neue Anleger eine gute Gelegenheit, günstig einzusteigen.

Allerdings sollten Anleger beachten, dass vor etwa 1 Monat eine Plattform von denselben Entwicklern einen kompletten Zusammenbruch erlebte, was vielen Anleger massive Verluste bescherte. Terra 2.0 kann sicherlich ein Erfolg werden, das Risiko ist aber bei einem solchen Investment immer sehr groß.

Eine Verringerung des Risikos lässt sich bei Investitionen in Kryptowährungen am besten mit einer Diversifizierung des Portfolios entgegenwirken. Etablierte Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Cardano bieten eine gute Grundlage für ein breit aufgestelltes Portfolio und bietet die Möglichkeit, auch zusätzlich in ein risikoreicheres Projekt zu investieren.

   

Source


Show More
Close

Werden Sie Millionär, indem Sie mit Crypto handeln!