Altcоins

Chainlink auf angeschlagenem Markt weiterhin im Aufstieg

Am Donnerstag erlitt der ganze Kryptomarkt einen schweren Absturz, nachdem die US-Notenbank Federal Reserve eine Erhöhung des Zinsniveaus angekündigt hatte (Trending Topics berichtete). Die Auswirkungen dieser Ankündigung sind auch am Montag (10. Jänner) noch deutlich zu spüren. So hat sich Bitcoin beim Preis von 37.000 Euro und der Kapitalisierung von 702 Milliarden Euro eingependelt. Unberührt von dem Absturz ist jedoch Chainlink. Bei der Währung ist der Aufstieg der vergangenen Woche weiterhin ungebremst.

Bitcoin unter 39.000 €: US-Geldpolitik setzt Krypto und Tech-Aktien unter Druck

In den vergangenen 24 Stunden hat Chainlink ein Plus von drei Prozent erreicht. Damit liegt der Preis nun bei 24,83 Euro und die Kapitalisierung bei 11,6 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Stand von vor einer Woche hat Chainlink einen Aufstieg von satten 27 Prozent erlebt. Jedoch steht die Währung mit dieser Entwicklung am Montag unter den Top-Coins recht alleine da. So hat Avalanche zwar ebenfalls ein Plus von drei Prozent auf den Preis von 78 Euro und die Kapitalisierung von 19 Milliarden Euro erreicht. Jedoch ist der Wert im Vergleich zum Stand von vor sieben Tagen um 22 Prozent gefallen.

Der Chainlink-Chart der letzten sieben Tage © Coinmarketcap

Eine leichte Erholung von fast vier Prozent hat auch Uniswap am Montag vorzuweisen. Damit liegt der Wert bei 14,20 Euro und die Kapitalisierung bei 8,8 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Stand von vor einer Woche ist der Wert aber immer noch um 15 Prozent niedriger. Ethereum hat sich währenddessen beim Preis von knapp unter 2.800 Euro und der Kapitalisierung von 332 Milliarden Euro eingependelt. Die Kapitalisierung auf dem Gesamtmarkt liegt am Montag bei 1,746 Billionen Euro.

Top-Storys

Energiekrise: Kosovo geht gegen Krypto-Mining vor

Momentan hat der Kosovo mit einer schweren Energiekrise und Stromknappheit zu kämpfen. Der Balkan-Staat hat im Dezember deshalb einen Ausnahmezustand ausgerufen. Nun gehen die Behörden hart gegen das energieintensive Krypto-Mining vor. Laut Cointelegraph hat die Regierung das Mining vergangenen Woche generell verboten und die Polizei des Landes hat am Wochenende bereits 300 Maschinen beschlagnahmt.

PayPal will eigene Stablecoin einführen

Der US-Zahlungsdienstleister PayPal prüft die Einführung einer eigenen Stablecoin, da das Unternehmen sein Kryptogeschäft ausbaut, berichtet CoinDesk. Die Währung soll voraussichtlich an den US-Dollar gebunden sein. PayPal verspricht, eng mit den zuständigen Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten, wenn es das Projekt aus den Startlöchern schafft. In einem internen Hackathon hat die Firma bereits Möglichkeiten erforscht, die Stablecoin umzusetzen.

Disney meldet Patent für Metaverse-Themenpark an

Der US-Unterhaltungsgigant Disney plant den Schritt ins Metaverse. Laut Cointelegraph hat der Konzern in der letzten Dezemberwoche 2021 ein Patent für einen „Virtual-World-Simulator“ erhalten. Dieser Simulator soll personalisierte interaktive Attraktionen für Besucher:innen von Themenparks ermöglichen. Er soll dabei ohne Headset auskommen und auf Augmented Reality (AR) basieren. Unklar ist noch, ob auch NFTs wie bei vielen anderen Metaverse-Welten zum Plan von Disney gehören.

   

Source


Show More
Close

Werden Sie Millionär, indem Sie mit Crypto handeln!