Exchange

Zwei Gründe, warum sich der Bitcoin-Absturz bald enden dürfte

Bitcoin-Abbildung

Im Vergleich zum Rekordhoch hat die wichtigste Digitalwährung zwischenzeitlich die Hälfte ihres Werts verloren.

(Foto: Reuters)

Es ist eine Frage der Perspektive. Wer zum Jahresbeginn in Bitcoins investiert hat, kann sich immer noch über ein Plus von knapp 36 Prozent freuen. Geht man hingegen vom Rekordhoch aus, das die Kryptowährung mit 64.895 Dollar am 13. März erreicht hat, hat sich der Kurs zwischenzeitlich mehr als halbiert.

Dieser einfache Vergleich zeigt einmal mehr: Der Bitcoin ist höchst volatil und eignet sich nicht als Investment für schwache Nerven. Doch mittlerweile signalisieren zwei wichtige Indikatoren, dass der Crash bald zu Ende gehen und der Kurs anschließend wieder steigen dürfte.

Mehr zum Thema:

  • Turbulenter Kryptomarkt: Was jetzt für und gegen den Bitcoin spricht
  • Mohamed El-Erian über Kryptowährungen: „Man kann schlecht argumentieren, dass diese Schwankungen bald vorbei sein werden“
  • Bitcoin, Ether und Co. stabilisieren sich – doch der Druck bleibt

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert?

Jetzt einloggen

   

Source


Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close

Werden Sie Millionär, indem Sie mit Crypto handeln!