Bitcoin

Bitcoin Kurs & Pi Cycle Top Indikator: Wie wahrscheinlich ist die Trendumkehr?

Während das gesamte Marktsegment erneut zunehmen bullisch wird, hat der Pi Cycle Top Indikator heute das Signal für ein Top in diesem Zyklus von Bitcoin (BTC) gegeben. In diesem Artikel wollen wir der spannenden Frage nachgehen, was mit dem Bitcoin Kurs passiert, wenn er Recht haben wird.

Zu aller erst muss angemerkt werden, das der Pi Cycle Top Indikator rückwirkend entwickelt wurde, um herauszufinden, wie bisherige Tops in den jeweiligen Bitcoin-Zyklen hätten vorausgesagt werden können. Bislang musste er noch nicht unter Beweis stellen, dass er auch tatsächlich solche Tops voraussagen kann. Doch heute, am 12. April 2021, wagt er den mutigen Versuch, seine Fähigkeiten auf die Probe zu stellen.

Indikator prognostiziert ein Top für den Bitcoin Kurs

Sprechen wir von den verschiedenen Zyklen des Bitcoin Kurses sind damit die 4-Jahres-Zyklen gemeint, die durch die Bitcoin Halvings charakterisiert werden. Dabei weist jeder der Zyklen seinen eigenen Bullrun gefolgt von einer heftigen Korrektur auf. Diese Korrekturen kommen in der Regel plötzlich und sind sehr schmerzhaft. Der Pi Cycle Top Indikator wurde deswegen als Warnsignal entwickelt, um eben solche Tops am Ende eines Bullruns vorauszusagen.

Abb.1: Bitcoin Kurs Verlauf und der Pi Cycle Top Indikator. Quelle: Tradingview

Abb.1 zeigt, dass der Pi Cycle Top Indikator rückwirkend in der Lage gewesen wäre, die jeweiligen Tops der letzten beiden Zyklen mit einer zeitlichen Genauigkeit von 3 Tagen zu bestimmen. Gleichzeitig haben wir aber auch nur 3 Datenpunkte zur Verfügung, was ein weiterer Grund dafür ist, warum der Indikator und seine Fähigkeit, Tops zu prognostizieren, mit Vorsicht zu genießen ist. Doch bald sind wir etwas schlauer, denn wie die folgende Abbildung zeigt, hat der Pi Cycle Top Indikator uns einen vierten Datenpunkt geliefert und gleichzeitig den ersten Versuch gestartet, damit ein Top für den Bitcoin Kurs zu prognostizieren.

Abb.2: Pi Cycle Top Indikator prognostiziert ein lokales Top für BTC. Quelle: Tradingview

Doch gibt es neben diesem Indikator noch weitere Hinweise, welche die Annahme stützen könnten, dass wir es hier mit dem möglichen Top für den Bitcoin Kurs zu tun haben?

Investieren Sie in Aktien mit 0% Provision

Eröffnen Sie ein kostenloses Aktieninvestitionskonto auf eToro — und befreien Sie sich von Provisionen.

Mehr erfahren

Mögliche Hinweise auf eine Trendumkehr bei Bitcoin

Zu aller erst soll angemerkt werden, dass wir uns sowohl beim kurz-, mittel- und langfristigen Trend von Bitcoin (BTC) in einem Aufwärtstrend befinden. Dementsprechend ist eine Fortsetzung des Trends grundsätzlich wie immer das wahrscheinlichere Szenario. Dennoch ist auch nicht abzustreiten, dass es neben dem Pi Cycle Top Indikator noch weitere Hinweise darauf gibt, warum es angebracht ist, kurz- wie mittelfristig dem aktuellen Aufwärtstrend zumindest kritisch gegenüber zu stehen.

Zum einen haben wir die bearische Divergenz, die sich innerhalb der letzten 1,5 Monate sehr deutlich auf dem Tages-Chart sowohl beim RSI wie auch MACD Indikator ausgeprägt hat.

Abb.3: Bearische Divergenz laut RSI und MACD beim Bitcoin Kurs. Quelle: Tradingview

Gleichzeitig lässt sich mühelos eine steigende Keil-Formation einzeichnen, während das Volumen stetig rückläufig erscheint. Bei dieser Chartformation nimmt das Volumen in der Regel bis zum Ausbruch ab, während sie beim Ausbruch selbst hoch oder niedrig sein kann. Das aus dieser Chartformation resultierende Mindestkursziel nach einem Ausbruch bemisst sich am Tiefpunkt der Formation. In dem vorliegenden Fall würde dieses demnach bei knapp 43.000$ liegen, wie die folgende Abbildung illustriert.

Abb.4: BTC in der steigenden Keil-Formation. Quelle: Tradingview

Die Stunde der Wahrheit und worauf es zu achten gilt

Wie wir in diesem Artikel illustriert haben, gibt es tatsächlich Hinweise darauf, dass der Pi Cycle Top Indikator Recht behalten dürfte und wir einer größeren Korrektur entgegensehen könnten. Dennoch gilt es dies erst zu beweisen, da uns hier eine statistische Evidenz für seine Zuverlässigkeit schlichtweg fehlt. Und auch selbst wenn der Indikator Recht behalten sollte, heißt dies noch lange nicht, dass es sich hier um das absolute Top in diesem Zyklus handeln wird. Wie Abb.1 zeigt, wäre es im 2. Zyklus nach dem 1. Halving zu zwei solcher Tops gekommen. In jedem Fall wird es spannend sein, zu beobachten, wie viel der Pi Cycle Top Indikator tatsächlich wert ist.

Sichern Sie sich ihren 60$ Willkommensbonus

Handeln Sie auf Bybit, der sichersten, schnellsten und benutzerfreundlichsten Bitcoin- und Ethereum-Handelsplattform.

Jetzt registrieren

Weiterhin sollte beobachtet werden, ob der Bitcoin Kurs mit der 8-Wochen-MA bricht, welche der Preis-Rallye von BTC seit Mitte Oktober 2020 als Unterstützungslinie dient. Sollte es tatsächlich zu einem Bruch mit dieser wichtigen Trendlinie kommen, wäre die 20-Wochen-MA die nächste Trendlinie, bei welcher der Bitcoin Kurs Support suchen könnte.

Abb.5: Die 8- und 20-Wochen-MA als Supportlinien für BTC. Quelle: Tradingview

Interessanterweise handelt diese aktuell kurz unter der Preismarke von 43.000$, die auch als Mindestkursziel für die steigende Keil-Formation fungiert.

   

Source


Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close

Werden Sie Millionär, indem Sie mit Crypto handeln!