Altcоins

Ripple beendet Partnerschaft mit MoneyGram

Ripple hat offiziell die Beendigung der Partnerschaft mit MoneyGram bekannt gegeben, was darauf hindeutet, dass mit keiner schnellen Einigung mit der US-Börsenaufsicht zu rechnen ist.

Ripple beendet Partnerschaft mit MoneyGram

Ripple hat die Partnerschaft mit MoneyGram laut einer aktuellen Ankündigung beendet:

“Wir sind stolz auf die Arbeit, die wir in kurzer Zeit leisten konnten, sowie auf die Wirkung, die wir bei der Markteinführung dieses einzigartigen Produkts erzielen konnten. Gemeinsam haben wir Milliarden von Dollar über RippleNet und On-Demand Liquidity (ODL) verarbeitet.”

MoneyGram hat im vergangenen Monat den Handel auf der Ripple-Plattform eingestellt, nachdem Ripple von der US-Börsenaufsicht verklagt worden war. Beide Parteien rechneten allerdings damit, ihre Zusammenarbeit wieder aufzunehmen, da noch ein mehrjähriger Vertrag zwischen ihnen bestand.

Laut Ripple ist die Partnerschaft zwar offiziell beendet ist, man es allerdings noch einmal überdenken könnte.

CEO von Ripple auf Twitter

In einem Tweet hat der CEO von Ripple, Brad Garlinghouse geschrieben, was sein Unternehmen und MoneyGram erreicht haben:

“Während das Fehlen eines Crypto-Reg-Frameworks das Wasser für US-Unternehmen und Verbraucher unnötig getrübt hat, lässt sich nicht leugnen, was Ripple und MGI gemeinsam erreicht haben. Milliarden von Dollar wurden über ODL ohne XRP über Grenzen hinweg gesendet und abgewickelt.”

Bereits im Juni 2019 gab MoneyGram seine strategische Partnerschaft mit Ripple bekannt, worauf die Aktien gestiegen sind.

Die Aktien des Unternehmens sind im Pre-Market-Handel um 9% gefallen.

Wie wir berichtet haben, sieht sich MoneyGram wegen angeblicher irreführender Aussagen über seine Ripple-Partnerschaft einer Sammelklage gegenüber:

“MoneyGram würde wahrscheinlich den lukrativen Strom von Marktentwicklungsgebühren verlieren, der für seine Finanzergebnisse während des gesamten Klassenzeitraums entscheidend war. Infolgedessen waren die öffentlichen Aussagen der Angeklagten zu allen relevanten Zeitpunkten wesentlich falsch und / oder irreführend. Als die wahren Details auf den Markt kamen, behauptete die Klage, dass die Anleger Schaden erlitten hätten.”

Die Marktentwicklungsgebühren von Ripple, die als Anreiz an MoneyGram gezahlt wurden, waren für 15% des EBITDA des Unternehmens verantwortlich.

ODL löst ein echtes Problem

General Manager von RippleNet, Asheesh Birla, behauptet, dass die Aufsichtsbehörden Klarheit über XRP schaffen werden, da das von ihm beschriebene On-Deman-Liquiditätsprodukt, kurz ODL) ein echtes Problem löst.

ODL soll ein echtes Problem für Verbraucher lösen, die traditionelle Finanzdienstleistungen nicht bewältigen. Das Produkt soll eine kostengünstige, schnelle, transparente und sichere Option darstellen. Die regulatorische Klarheit wird sich ergeben, wenn die Regierungen den Wert dieser Technologie für die finanzielle Eingliederung und die sofortige Abwicklung verstehen.

Durch die Beendigung der Partnerschaft zwischen MoneyGram und Ripple deutet darauf hin, dass so schnell keine Einigung mit der US-Börsenaufsicht (SEC) zu sehen ist.

Bildquelle: Pixabay / Lizenz

   

Source


Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close

Werden Sie Millionär, indem Sie mit Crypto handeln!